Weekly Review #2

(English Version below)

Nein, ich habe nicht die Flinte ins Korn geworfen und bin von der Blogger-Oberfläche verschwunden. Und doch habe ich es diesmal nicht geschafft meinen Travel-Tuesday zu bedienen. Und auch kein Fashion-Post war diese Woche drin. Wie kann das sein?!

Zu aller erst möchte ich mich für das super positive Feedback auf meinen ersten und letzten Wochenrückblick bedanken. Es scheint ja doch großen Anklang zu finden, deswegen gibt es heute Nummer 2.

Vergangenes:

Wie schon angekündigt, hat sich diese Woche mein Praktikum in Italien zu Ende geneigt. Man gingen diese 4 Monate jetzt doch schnell rum! Am Anfang denkt man immer, dass es nie ein Ende nehmen wird und wenn es dann doch ein Ende hat, dann bekommt man es ein bisschen mit der Angst zu tun, weil die Zeit doch so schnell vergeht. Rückwirkend betrachtet sind 4 Monate ein Fingerschnippen. Und das macht mir Angst.

Wie dem auch sei, sie waren rum und natürlich musste das gebührend gefeiert werden. Der Mittwoch war daher ein feuchtfröhlicher. Der Donnerstag hingegen war das ganze Gegenteil und der Trip zum Flughafen – was ja doch 2,5h von San Remo bis Nizza bedeutet – war dementsprechend nicht der Entspannteste. Als mein Flieger in der Eingangshalle dann nicht angeschrieben war, war die Panik natürlich perfekt. Am Ende war es jedoch nur ein Anzeigefehler und alles verlief nach Plan.

Notiz an alle: Panik macht 1. Wach und 2. Nüchtern 😉

Nizza von oben
Bye, bye Nizza

Ja und dann bin ich in Wien gelandet und hatte einen Temperaturunterschied von ca. -15°C. Welcome back. Aus einem gemütlichen ersten Abend wurde dann auch nichts, denn ich musste gleich im Anschluss lernen. Am Freitag hatte ich mir noch eine Prüfung aufgeladen…

Ihr seht, es blieb leider keine Zeit zum bloggen, denn lernen, trinken und reisen, ist irgendwie zeitintensiv 😀

Für den fehlenden Travel-Post könnt ihr aber auch nochmal bei Part 1 von Luang Prabang vorbei schauen 🙂

Zukünftiges:

Jetzt heißt es erstmal mich wieder einleben und nach meinem ziemlich stark durch getakteten Vollzeit-Arbeitsrhythmus wieder einen eigenen finden. Einen der genauso effizient ist. Aber allzu viel Zeit in Wien bleibt mir leider nicht, denn am Mittwoch geht es bereits weiter nach Nürnberg für ca. 2 Wochen. Und dann mal sehen.

In der nächsten Zeit werde ich mich auch auf Jobsuche machen, denn von irgendwas muss man ja nun mal leben. Und ich muss mich orientieren, ob und wenn ja welchen Master ich machen will. Und natürlich meine letzten 2 Bachelorprüfungen rumbekommen. Und mit dem Blog gibt es auch einige Pläne… es gibt viel zu tun.

Aber dafür habe ich auch Zeit, denn mein Freund verlässt mich Ende Januar für 6 Monate für ein Auslandspraktikum in Südafrika. Ja, wie du mir, so ich dir. Gleiches Recht für jeden. [xy weitere schlaue Sprüche hier bitte einfügen]. Also lasst dieses nächste halbe Jahr ein produktives werden!

Gekauftes:

SommerrollenzutatenNix habe ich gekauft. Aber ich würde gerne. Aber dafür bräuchte man etwas Spielgeld. Ihr kennt sicher dieses Dilemma. Das einzige, was ich gekauft habe, sind die Zutaten für Sommerrollen: Reispapier, Glasnudeln, Soyasauce, Erdnussbutter, Fischsauce und diverses Gemüse und Fleisch. Schnippeln, rollen, fertig. Lecker und gesund! Ihr wollt mehr darüber wissen? – Schreibt es in die Kommentare und ich erzähle euch ein wenig mehr über mein Lieblingsessen – plus super leckerer Sauce!

Gelesenes:

Kennt ihr diese Ratgeber-Artikel, die einem aufzählen, was man alles machen muss Step-by-Step und dann wird man instant super dünn oder super gesund oder super motiviert? Und letzten Endes funktioniert es doch nicht, weil Menschen einfach nicht gleich sind. Also ich habe ja schon seit Anbeginn der Zeit ein hartes Problem mit dem Frühaufstehen. Ich bin einfach ein Murmeltiewell and good headliner. Sleep is love, sleep is life. Könnt ihr sicher nachvollziehen. Aber heute habe ich endlich mal einen netten Artikel gelesen, der – vielen Dank dafür – auch offiziell bekanntgibt, dass es auch einfach Langschläfer von Natur aus gibt und diese sich nicht unbedingt zwingen müssen/sollen früh aufzustehen. Danke Well and Good! Das sage ich schon immer. Aber zusätzlich dazu gibt es auch noch 5 einfache Tipps, um vielleicht doch besser oder früher oder leichter aus dem Bett zu kommen. Meine Leseempfehlung für diese Woche.

Gefragtes:

Die Fashionweek(s) ist/sind wieder im vollem Gange und wie vermutlich die meisten unter uns: wir sind nicht dabei! Wen von euch frisst das auch so auf wie mich? 😀

Love ♥ Eure Dorie

English Version

No, I didn’t give up and disappeared from the blogosphere. But nevertheless I didn’t make it to write on my Travel-Tuesday. And there was also no Fashion-Post this week! What happened?

But first I wanted to say thank you for the extremely positive Feedback to my first and last weekly review. It seems that it may be a good idea – that’s the reason why today is time for No. 2.

Past:

As I already told you, this was the last week of my internship in Italy. Oh boy, these 4 months past so fast! In the beginning you always think, that it will never have an end and when it has an end then, you get scared because time passes so fast! In retrospective 4 months are gone within a blink of an eye. And that scares me.

However that be, they have been gone and of course this had to be celebrated. So the Wednesday was a boozy one. The Thursday was quite the opposite and the trip to the airport – what means 2,5h from San Remo to Nice – was of course not the most relaxing one. And then my flight wasn’t written down in the entrance hall. Paniiic! In the end it was a technical mistake and everything was fine.

Note: Panic makes you 1) awake and 2) sober 😉

When I arrived in Vienna, -15°C temperature difference welcomed me. And there was no time for a cozy first evening, because I had to write an exam on Friday….

You see, there was no time for the blog, because studying, drinking and traveling needs a lot of time 😀 But you could have a look at the post Luang Prabang Part 1 as a substitute for the missung travel post.

Future:

At first I need to get used to my new/old environment and finding a new and own daily routine. In Italy there was not a lot of time after work, so everything was “clocked” perfectly. Now I need some similar but more individual daily rhythm. But there is not that much time in Vienna, because on Wednesday I go to Nuremberg for at least 2 weeks. And then let’s see…

In the next time I have to look for a job. I have to live from something, right?! And I have to figure out, if and if yes, which master program I want to do. And of course writing my last 2 bachelors exams. And there are several plans with the blog… yeah, I have a bit to do.

But I have plenty of time for these things, because my boyfriend is going to leave me for 6 months at the end of January for an internship in South Africa. What goes around, comes around. [place xy more wise quotes here]. Let’s make the next half year a productive one!

Bought:

Nothing I have bought. But I’d like to. But without money… I’m sure you know this problem. The only thing I bought, has been the ingredients for summer rolls: Rice paper, glass noodles, Soy sauce, peanut butter, fish sauce and several vegetables and meat. Cutting, rolling, eating. Tasty and also healthy! You want to know more about this? – Just write it in the comments and I will tell you a little more about my favorite food – plus super tasty sauce!

Read:

Do you know these adviser-articles, which just tell you step-by-step what to do and then you (should) get super thin or super healthy or super motivated instantly? And in the end it doesn’t work, because people are not similar. For me, it was always a problem with getting up early in the morning. I am a marmot. Sleep is love, sleep is life. I am sure you understand. But today I finally read a nice article, which – thanks for that – official stated, that there ARE natural late riser and those don’t have to force themselves to get up early. Thanks to Well and Good. This is what I have been saying for such a long time. But of course there are also 5 simple tips, to get up earlier or easier in the morning. For people who want to try it – like me. This is my reading recommendation for this week.

Asked:

The Fashion week(s) are there again and I am – like most of us, I think – not there! Who is also so sad about this like me? 😀

Love ♥ Dorie

0 Gedanken zu &8222;Weekly Review #2&8220;

    1. Ich hoffe, dass für uns beide mal der Tag kommt, an dem wir dazu eingeladen werden. Vielleicht sieht man sich dann da 😉
      Danke für deinen herzlichen Kommentar! Ich wünsche dir eine schöne Woche 🙂

          1. Ich denke ich werde dieses mal noch keinen schreiben – dafür ist einfach zu wenig passiert. Aber falls ich es doch tue, sage ich bescheid :)!

What are you thinking? :)