Grammy, Oscar, Liebster Award

Warning! This post contains a lot of text and only 1 (!) picture! When reading until the end, it may make you think about things, but you still won´t know what to wear today 😉

Am Anfang hat man es als Blogger wirklich schwer. Die Blogosphäre ist so kompliziert und voller ungeschriebener Gesetze, welche ein angehender Blogger erst einmal lernen muss.  Dass Vernetzung und Reichweite wichtig ist, das habe ich irgendwann gelernt und dementsprechend war die Freude riesig, als ich das erste Mal zum Liebster Award nominiert wurde. Für den Artikel habe ich mir stundenlang Zeit genommen und mit viel Liebe bearbeitet. Der Erfolg war dann leider eher mäßig.

Mit der Zeit habe ich auch immer mehr kritische Stimmen gehört…

…welche den Liebster Award als eine unnötige Einrichtung zum künstlich Reichweite generieren sehen. Mag stimmen. Aber für kleine Blogger wie mich, welche noch am Anfang stehen und sich größte Mühe geben, ist dieser Liebster Award eine riesen Freude. Es ist eine Anerkennung, dass der Blog auch wirklich gelesen und gemocht wird. Und auch wenn dieser Award nur dazu geschaffen wurde, Reichweite zu generieren, so gibt er doch den kleinen Bloggern neue Motivation und vor allem Anerkennung. Anerkennung für ihre Leistung und ihre Mühe. Und das ist so viel mehr wert als Reichweite.

Nun scheint der Liebster Award aber wellenförmig immer mal wiederaufzutauchen und auch jetzt ist wieder so eine Zeit, wo ich von wahnsinnig vielen Liebster Awards lese. Und auch ich wurde wieder nominiert – sogar 2x! Und ja es freut mich immer wieder riesig! Also hiermit vielen lieben Dank an Siana und Yasmina. Beide haben super süße Blogs, und ihr solltet auf jeden Fall mal vorbei schauen 🙂

Ich dachte mir aber für dieses Mal unterbreche ich den Kreislauf des Liebster Awards

und picke mir nur die Fragen raus, die ich am spannendsten finde. Ich werde auch niemanden nominieren. ABER: Wenn ihr Lust habt und findet, dass euer Blog zu meinem passt, dann schreibt mir doch eine Nachricht und stellt euren Blog ein bisschen vor. Und wenn er mir auch gefällt, dann präsentiere ich euren Blog gerne auf meiner Seite. Ich freue mich immer über Anregungen und entdecke gerne eure spannenden Seiten 🙂 Natürlich freue ich mich dann auch, wenn ihr meinen Blog bei euch vorstellt, aber es gibt kein muss.

Ein paar Fragen gab es, welche ich wirklich interessant fand.

Wie beeinflusst bloggen dein Leben? Auf diese Frage könnte ich mit einem Roman antworten. Aber ich versuche mich kurzuhalten. Am Anfang gab mir das Bloggen die nötige Beschäftigung. Ein Hobby, ein Ausgleich, etwas, was ich selbst bestimmen und formen konnte. Nach einiger Zeit wurde das Bloggen zu meiner Leidenschaft. Ich habe wieder meinen Ehrgeiz entdeckt und auch endlich mal wieder was gefunden, für das ich wirklich gerne Zeit und Arbeit investiere. Und zu guter Letzt hat es mein Selbstbewusstsein gestärkt. Blogger – vor allem wenn es um Fashion geht – werden gerne als eingebildet und abgehoben abgestempelt. Aber dieser Blog ist mein Baby. Und ich habe gelernt mich nicht darum zu kümmern, was andere darüber denken. Das hat mir auch in anderen Teilen meines Lebens geholfen genauso zu denken.

Was hält dich davon ab dein richtiges Leben und dein Traumleben nicht mit den 3 gleichen Worten zu beschreiben? Diese Frage ist etwas modifiziert, aber ich fand sie interessant, denn sie ging gleich davon aus, dass es nicht die 3 gleichen Worte sind. Ich glaube in unserer heuten Generation und auch Gesellschaft, setzen wir uns unfassbar hohe Ziele. Denn auch bei mir sind es nicht die gleichen 3 Worte. In anderen Kulturen oder zu anderen Zeiten, war es das Höchste, wenn man ein Auskommen hat, welches genügt, verheiratet ist und Kinder bekommt. Nicht so heute. Höher, weiter, schneller, besser. Man will kein Angestellter mehr sein, sondern eine Firma leiten. Man will nicht durchschnittlich im Studium sein, sondern der oder die Beste. Man will keinen Blog mit 200 Followern, sondern mit 200.000! Wir opfern uns auf und haben wir ein Ziel erreicht, stecken wir das nächste gleich noch höher. Da ist es wichtig einfach mal anzuhalten und runter zu kommen. Ehrgeiz ist prima, verliert ihn nicht! Aber vergesst auch nicht mal die Füße hoch zu legen J

Was möchtest du mit deinem Blog erreichen? Ich will das Schöne mit dem Komplizierten kombinieren. Nur eines von beiden ist entweder zu flach oder zu deprimierend, also versuche ich den Spagat zwischen Fashion und ernsten Themen. Wenn ihr meinen Blog schon länger lest, dann habt ihr sicher schon gemerkt, dass immer etwas Nachdenkliches mitschwingt. Mich machen schlechte Nachrichten auf Dauer fertig, also verschließe ich mich vor ihnen. Das sollte aber nicht so sein. Deswegen sollte man versuchen immer beides zu haben – Schönes und Schlechtes. Oder in meinem Fall eher kritisches, denn ich bin keine Reporterin, ich will nur zum Nachdenken anregen 🙂

_MG_0070

So meine Lieben, ich hoffe es flattern in der nächsten Zeit ein paar Blogvorstellungen in meinen Email-Eingang. Seid mir aber bitte nicht böse, wenn ich nicht sofort antworte!

Schönes Wochenende wünsche ich euch.

Love ♥ Dorie

0 Gedanken zu &8222;Grammy, Oscar, Liebster Award&8220;

  1. Du hast völlig recht, als ich 2013 angefangen habe, war der „liebste award“ das Größte für mich. Daher ärgert mich teilweise auch die Arroganz einiger Blogger, wenn sie sich über die „Tütensuppenblogger“ lustig machen. Ich habe mich in meinen Anfängen auch über sowas gefreut. Man entwickelt sich natürlich weiter, aber dennoch würde ich mich nicht über Blog-Starter erheben. Deswegen: weiterhin viel Erfolg!Caren

  2. Hey, wir sind noch am Anfang und haben uns auch über die Nominierung gefreut. Auch wenn man schon viele Follower hat, sollte man sich über jede Anerkennung freuen. Wir freuen uns über jeden neuen Leser. Das Ganze soll einfach nur Spaß machen. Deinen Beitrag finden wir echt gut und unterhaltsam.

    Lg, Tuba & Kübra

    http://www.doublemess.com

  3. Hey meine Liebe,
    was für ein toller Blogpost! Toll, dass du mal etwas anderes aus diesem Award gemacht hast 🙂 Und das Bild hat mich wirklich zum Schmunzeln gebracht, das ist sooo niedlich! 🙂

    Liebste Grüße

    Juli

  4. Sehr cooler Beitrag und das Foto ist top! Leider ist das so eine Sache mit dem Liebster Award… ich finde die Idee super, aber leider sieht man immer wieder, dass die Nominierung nicht von Herzen kommt sondern gefragt wird, wer auch nominiert werden möchte… dein Blog gefällt mir sehr gut und ich bleibe dran, egal ob du 2 oder 200.000 Leser hast 😊 Liebe Grüße Ines

What are you thinking? :)