20h Milano Travelguide

Posted: April 27, 2017 by Dorie

(English version below)
Milano Travelguide: Manche finden Mailand eine wunderschöne Stadt, andere sagen, es ist hässlich dort. Ich wollte es selbst beurteilen können und so habe ich einen kleinen Stopp in Milano eingelegt. Nur knappe 20h.

Anreise:

Mit Ryanair bin ich für spottbillige 25 Euro von Nürnberg nach Mailand geflogen und hatte sogar Gepäck aufgegeben. Den Preis muss man erstmal schlagen. Falls ihr auch in Bergamo landet, dann kauft euch am besten vorab ein Busticket für den Flughafenshuttle. Damit könnt ihr gemütlich in den nächsten Bus jumpen und zahlt sogar weniger. Achtung: Ticket unbedingt ausdrucken, digitale Tickets werden nicht akzeptiert. Der Bus hält dann am Mailand Hauptbahnhof und von dort aus könnt ihr die U-Bahn zu eurer Unterkunft nehmen oder ein Taxi oder was euch sonst so einfällt 😊

Unterkunft:

Wir haben im Argentina B&B übernachtet. Dieses Hostel liegt wunderbar zentral am Corso Buenos Aires. Dort befindet sich direkt eine U-Bahn und jede Menge kleiner Imbissläden, sodass ihr nicht hungern müsst, wenn ihr mit knurrendem Magen ankommt. Das Hostel selbst ist klein und liegt in einem Wohnhaus in einer alten Wohnung. Das Zimmer war hübsch und sauber und wir hatten sogar einen Balkon. Leider nur ein Gemeinschaftsbad und Klo, dafür war das Frühstück inklusive – mit schlechtem Kaffee. Der Rest hat geschmeckt und für 25€/Nacht/Person an Ostern ebenfalls unschlagbar!

Breakfast Room Argentina B&B

Sightseeing:

In 20 Stunden kann man sich natürlich nicht so viel ansehen, aber es reicht, um einen Eindruck zu erlangen. Ein absolutes Muss ist natürlich der Mailänder Dom. Ein unfassbar beeindruckendes Bauwerk. Direkt daneben befindet sich die Galeria Vittorio Emanuele II. Man kann den Dom besichtigen und auch auf die Türme hochfahren, aber angesichts der Schlange haben wir uns das gespart. Wenn jemand Wert darauf legt, kann sich dann später nicht mehr so viel ansehen, hat aber sicher einen atemberaubenden Blick. Wir haben uns für ein Umrunden des Domes und dann das Durchqueren der Galeria entschieden. Diese ist wirklich schön, ich hätte mir aber mehr erwartet. Auf der anderen Seite angekommen, sind wir nach rechts in die Straße abgebogen und haben uns dann auf den Weg zu der Via Monte Napoleone aufgemacht. Dort drum herum sind wohl die teuersten Läden zu finden. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:

a) Du hast einen unfassbar großen Geldbeutel und lässt es dir beim Shoppen so richtig gut gehen. Denn wenn Mailand eines kann, dann sicher mit den besten Marken Tür an Tür aufwarten

b) Du drückst dir die Nase am Schaufenster platt, lachst über fürchterliche Designs und gelackte Verkäufer, während du durch die Gassen bummelst und die Altbauten bestaunst.

Wir haben uns für Option b) entschieden und eine Menge Spaß gehabt. Gegen Abend sind wir nochmal zum Dom zurückgekehrt und haben ihn sowohl im Abendlicht als auch angestrahlt bei Nacht bewundert.

Mailand Dom

Dorie in front of Milano Dome

Mailand Dom

Galeria Vittorio Emanuele II

Stylisches Cafe in Mailand

Milano Dome at night

Und da wir uns wirklich viel Zeit gelassen hatten, war damit der Tag schon fast wieder rum.

Essen & Trinken

Beides kann man in Italien richtig gut und vor allem zum Preis von einem. Häh? Ja, wenn ihr ein Bier oder Cocktail oder so bestellt, dann kostet das meist ein Ticken mehr, als gewohnt. Naja, kommt darauf an, was ihr natürlich gewohnt seid. Aber in Italien bekommt ihr immer zusätzlich auch Fingerfood serviert. Für uns hat das bedeutet: 7 verschiedene Schnittchen, eine Schüssel Oliven, eine Schüssel Erdnüsse und ein großer Korb Chips. Joa, und zusammen mit dem Bier war das dann tatsächlich unser Abendessen. Noch ein Gelato auf dem Heimweg und ihr seid richtig gut abgefüttert 😊 Also, außer man möchte natürlich nicht auf die unglaubliche italienische Pizza verzichten… aber wer eher einen kleinen Hunger hat, dem sei das ans Herz gelegt. Natürlich bekommt man nicht überall das gleiche. Schon während meiner Zeit in San Remo habe ich das festgestellt. Wer das gleiche genießen will wie wir, zu angenehmen Preisen, der geht zu Caffé Spadari DI Vazzana Davide (Piazza Pio XI, 1). Das liegt etwas abseits und über den Platz fahren keine Autos 😊

Ich hoffe, euch konnte mein kleiner Travelguide weiterhelfen. Anregungen und weitere Tipps immer gerne in die Kommentare.

Wart ihr schon mal in Mailand oder wollt es mal sehen? Schreibt es mir!

Ps. Ein paar weitere schöne Tipps habe ich hier gefunden

//

Some like Milano a lot, some don’t. I wanted to see it by myself and so I took a short stop in Milano. Just 20 hours.

Arrival:

I booked a flight with Ryanair from Nuremberg to Milano Bergamo for only 25€ with luggage. Wow! When you also arrive at the Bergamo airport, book a ticket for the airport shuttle bus in advance and print it (no digital tickets accepted). This way you can jump directly in the next bus and you also safe money.

Accommodation:

We slept at Argentina B&B, a small hostel at the Corso Buenos Aires. This is near the old town and you have the underground and a lot of small food shops in front of your door. This way you are fast in the old town and don’t have to stay hungry. The hostel itself is in a normal flat. The rooms are old but nice and clean and we also had a balcony. Unfortunately, there is no private bathroom but a shared one. But breakfast is included (with bad coffee) and for 25€/person/night at Easter it is really cheap.

Sightseeing:

Of course, 20h is not that much and so you can only see a few things. And of course, you have to see the Milano Duomo! This is such a giant building. You can also visit it or get onto the towers, but we decided not to, because of the amazingly long queue in front of the entrances. So, we only walked round it one time and then visit the Galeria Vittorio Emanuele II. The Galeria is beautiful but honestly, I thought it would be more glamorous. Afterwards we walked in the direction of the Via Monte Napoleone, where you can find the most expensive stores around.  Now you have to decide: a) taking my really big wallet and go shopping for amazing stuff or b) do window shopping, joking around ugly designs and smooth Sales man while enjoying the little old town streets with the nice architecture. We decided to do b) and had a lot of fun. In the evening, we went back to the Dome, seeing it in sunset light and also at night with artificial light and it was amazing all the time. And this way the whole day was almost gone.

Food & Drink:

Both is amazing in Italy and often you can do both for the price of one. How? When you order a beer or Cocktail or something, you almost always get some finger food with it. In our case, it was 7 canapés, a bowl of olives, a bowl or peanuts and a bowl of chips. And together with the beer, this was totally fine as our dinner. Of course, I understand, if you don’t want to miss the amazing Italian pizza. But if you want to have the same as us, you should go to Caffé Spadari DI Vazzana Davide (Piazza Pio XI, 1).

I hope you enjoyed my small travel guide. If you have more tips or questions, just leave a comment 😊

Have you already been to Milano or do you want to visit it one day? Let me know.

8 Comments

  • Barcelona Travel Guide: Unterkunft - Sightseeing: Tipps &Tricks Juni 5, 2017 at 6:48 pm

    […] hatte ich dann endlich die Gelegenheit Barcelona zu besuchen, nachdem ich davor eine Nacht in Mailand verbracht habe. Mit diesem Barcelona Travel Guide gebe ich euch meine Tipps, Tricks und Erfahrungen […]

    Reply
  • diejuliy Mai 24, 2017 at 9:56 pm

    ein ganz wunderbarer Beitrag! Ich war letztes Jahr selbst in Mailand und muss sagen, dass ich ein totaler Fan der Stadt geworden bin 🙂
    Vielleicht magst du ja auch mal auf meinem Blog vorbeischauen

    Liebste Grüße Julia
    http://diejuliy.com/

    Reply
  • Sandritasol Mai 1, 2017 at 3:34 pm

    Das klingt ja so spannend!!! Erst kürzlich haben mein Freund und ih überlegt, ob wir uns 1x eine Stadt für 24h oder weniger anschauen! Und das klingt für Mailand natürlich richtig richtig gut, da bekomme ich direkt Hummeln im Po haha! Ich würde am Liebsten direkt los fliegen, nach deinem tollen Post! 🙂

    Wenn wir es machen, werde ich mir deinen Post auf jeden Fall nochmal zu Rate ziehen! 🙂 Danke dafür liebe Dorie!

    Ich wünsche dir noch einen tollen Maifeiertag <3

    Liebe Grüße,
    Sandra von https://sandritasol.blog <3

    Reply
    • dorie Mai 1, 2017 at 3:37 pm

      Oh das freut mich voll 🙂 Ich hoffe euer Plan kommt zu Stande! Ganz liebe Grüße und auch dir einen schönen Feiertag ♥

      Reply
  • iiitsaboutstyle April 28, 2017 at 3:36 pm

    Toll geschrieben, jetzt habe ich wirklich Lust nach Mailand zu reisen🛍.
    Amanda xx

    Reply
    • dorie April 30, 2017 at 9:09 am

      Danke liebe Amanda 🙂
      Ja, zum Glück geht das auch low Budget, also vielleicht schaffst du’s bald!
      Liebe Grüße, Dorie http://www.thedorie.com

      Reply
  • Dippy-Dotty Girl April 27, 2017 at 10:02 pm

    *the art it had (oops). Oh god I guess I am sleepy. Please ignore the extra was and whats :O

    Reply
  • Dippy-Dotty Girl April 27, 2017 at 10:01 pm

    One of my favourite things to do in Milan was to go to the Cimitero Monumentale. The kind of art it had was fascinating though at times it was spooky. I did too large a post on my Milan visit:
    https://thetravellingdiaryofadippydottygirl.com/2016/05/06/beyond-fashion-in-milan/
    I too ended up with option B 😉

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: