Travel: Sa Pa

Posted: August 15, 2017 by Dorie

Wer in Vietnam nicht nur Strand, tropische Temperaturen und Sonne will, der sollte nach Sa Pa. Auf unserer Vietnamreise haben wir auch dort Halt gemacht und es als ein ganz neues Erlebnis empfunden. 

Sa Pa liegt im Norden auf 1.600 Meter Höhe. Deswegen kann es dort auch mal recht frisch werden und wenn die Wolken sich verhängen, dann regnet es auch gern mal. Dennoch ist es nicht kalt, zumindest nicht im Sommer. Doch wenn man durchnässt ist, dann bringt einem auch der kleinste Windhauch schon zum Frieren. Deswegen immer Regenjacken einpacken!

In Sa Pa sollte man immer eine Regenjacke griffbereit haben.

Die Alpen Vietnams

Das schönste an Sa Pa sind die Reisfelder der Umgebung. Saftig grüne Hügel ziehen sich endlos lang und gehen dann in richtige Berge über. Es ist sehr asiatisch und erinnert gleichzeitig an die Alpen- eine tolle Kombination. Die Seilbahn, die auf den höchsten Berg Vietnams führt, den Fansipan, ist übrigens aus Österreich 😉 Den Fansipan kann man sowohl besteigen, als auch befahren, aber dafür muss schönes Wetter abgepasst werden, sonst hängt man in den Wolken.

Sa Pa Reisfelder

Nur Fliegen ist schöner

Um die Reisfelder und auch die vielen kleinen Dörfer mit den traditionellen Völkern bequem besichtigen zu können, haben wir uns einen Roller geliehen. Es gibt auch organisierte Wanderungen, aber wir wollten lieber unabhängig sein und durch die Gegend düsen. An vielen Dörfern muss man eine Art Eintritt zahlen, auch wenn man nur durchfährt. Das ist zwar ärgerlich, aber wenn man bedenkt, dass man die Einheimischen nicht gerade peinlich berührt in ihren bunten Gewändern betrachtet, dann ist der Eintritt nur gerechtfertigt. Und man muss bei den schönen Trachten einfach hinsehen. Wer mehr von der Kultur der Völker wissen will, kann auch in den Dörfern Führungen machen. Wir sind lieber durch die Reisfelder gefahren und haben die Natur bestaunt.

Sa Pa traditionelle Frauen

Ein Überblick

Sa Pa ist der Ausgangsort für viele Ausflüge in die Umgebung. Dort ist es kein Problem eine Tour zu buchen und erfahrene Guides zu finden.

Man kann in der Gegend um Sa Pa sowohl wandern, bergsteigen als auch Roller fahren.

Der Fansipan liegt nur 10km entfernt.

Um Sa Pa gibt es viele Wasserfälle, die aber oftmals Eintritt kosten.

Viele traditionelle Völker leben in und um Sa Pa. Wer mehr zu ihnen wissen will, kann sie besuchen, Führungen buchen, ihr Kunsthandwerk kaufen und in ihren Alltag schnuppern. Aber dabei sollte man nie vergessen, dass es Menschen sind und kein Zoo!

Sa Pa Umgebung

Mein Fazit:

Als ein Sonnenanbeter war das regnerische Wetter in Sa Pa schon eine Herausforderung für mich. Es kann dort sogar schneien! Aber das kommt nur selten vor. Dennoch ist die Landschaft wunderschön und ein heißer Tipp für jeden, der sich abkühlen will. Wenn die Sonne nach dem Regen aber wieder rauskommt, hat man ganz schnell einen Sonnenbrand 😉

Wir haben übrigens bei CatCat Garden am Rande des Orts geschlafen, einen wunderschönen Ausblick gehabt und der Besitzer ist einfach ultra freundlich. Er hat uns Tipps gegeben, ein Motorrad organisiert, die nächste Busfahrt organisiert und sogar zum Busbahnhof gebracht und dort mit uns gewartet. Einfach empfehlenswert, auch wenn’s keine Mosquitonetze gibt.

Wer noch mehr Eindrücke von Vietnam sehen will: Vietnam Impressionen

Sa Pa

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: