Reisebericht: Vang Vieng

Posted: April 16, 2019 by Dorie

Vang Vieng: English version below

Vang Vieng in a Nutshell

  • Auf der Farm arbeiten
  • Die Blue Lagoons besuchen
  • Besinnliches Tubing

Vang Vieng ist eine Stadt in Zentrallaos und beliebter Zwischenstopp auf der Fahrt von Luang Prabang nach Vientane. Traurige Berühmtheit hat dieser Ort erlangt, als 2011 mehr als 20 Menschen beim Party-Tubing verunglückten. Die Behörden reagierten und sperrten die illegalen Tubing-Bars und Drogenhöhlen zu. Doch was kann man jetzt von der einstigen Party-Hochburg erwarten? Meine Erfahrungen und Tipps findet ihr in diesem Beitrag.

Allgemeines zu Vang Vieng

Bevor ich ins Detail gehe: Vang Vieng ist nach wie vor einen Abstecher wert. Und zwar einen größeren. Denn die Gegend besticht mit atemberaubender Natur, spannenden Aktivitäten und einer lässigen Atmsophäre. Und ja, man kann immer noch den Nam Song Fluss im Traktorreifen hinunter treiben. Ohne Party aber nicht mit weniger Spaß.

Wer mehr darüber lesen will, wie es früher war, kann bei Wo der Pfeffer wächst vorbei schauen. Da ist es anschaulich erklärt, wie Tubing in Vang Vieng früher ablief. Jetzt aber zurück in die Gegenwart.

Bauer in Vang Vieng

Unterkunft

Übernachten kann man in Vang Vieng in allen Preiskategorien. Es gibt massig Unterkünfte, die man auch schon vorab über bspw. Booking buchen kann.

Ich persönlich habe aber meinen ganz eigenen Favoriten: Die Organic Farm. Sie liegt ca. 3km außerhalb von Vang Vieng und ist einfach mit dem Tuk Tuk oder zu Fuß zu erreichen (letzteres ist zumindest mit schweren Rucksäcken weniger amüsant, da es auf der baumlosen Straße ganz schön heiß werden kann). Die Organic Farm hat viele Vorzüge (Abgeschiedenheit, Räume in allen Preisklassen, extrem nettes Personal), aber was sie wirklich besonders macht, ist die Möglichkeit auf der Farm selbst mitzuarbeiten.

Korbflechter in Vang Vieng

Mit den Einheimischen arbeiten

So kommt man dem Leben vor Ort noch ein kleines Stückchen näher. Wer 3 Tage am Stück mit Hand anlegt, der bekommt eine Nacht gratis (sofern wirklich etwas zu tun ist und es nicht nur eine Beschäftigungstherapie ist). Die Arbeiten sind dabei vielfältig: Vom Ziegen melken und Stall ausmisten, zum Gärtnern bis hin zu handwerklichen Tätigkeiten. Wer möchte, der kann auch in der nahe-gelegenen Schule den Kindern ein wenig Englisch beibringen. Wir haben uns für die Ziegen entschieden und so konnte ich „Melken lernen“ von meiner To Do Liste streichen und als eines der wenigen Stadtkinder jetzt behaupten, dass ich das schon mal gemacht habe (an dieser Stelle: Sorry, Mrs. Ziege, das Vergnügen war wohl ganz meinerseits). Um unseren unendlichen Tatendrang zu stillen, durften wir noch kleine Mulberry-Bäumchen pflanzen, deren Tee ich auch gleich mit nach Hause nehmen durfte. Schmeckt zwar nicht sonderlich gut, aber hier geht’s dann auch mehr ums Feeling.

Aktivitäten

In der Stadt

Abgesehen von der Arbeit auf der Farm, hat Vang Vieng auch so viel zu bieten. Die Stadt selbst ist eher unspektakulär. Was ich empfehlen kann, ist sich vorher ein bisschen mit der traurigen Geschichte von Laos vertraut zu machen und mit der Rolle der Amerikaner. Denn Die CIA hat im Vietnamkrieg eine Schein-Airline gegründet, um unauffällig überall in Laos Flughäfen errichten zu können. Natürlich wurde diese Airline nicht gerade zu Urlaubszwecken eingesetzt und so kann man bis heute die vielen Flugplätze in ganz Laos erkennen. Wer also sich einen kleinen Eindruck davon verschaffen will, der braucht nur auf den lokalen Marktplatz von Vang Vieng gehen. Wer sich wundert, warum dieser Platz so überdimensioniert für diese kleine Stadt ist: Hier steht ihr auf einem alten Flugfeld.

Blue Lagoons

Brückenpfeiler aus Bomben in Vang Vieng

Verlassen wir die traurige Geschichte (auch wenn ihr sie überall sehen könnt in Form von Brückenpfeilern und Blumentöpfen aus alten Bomben) und schauen uns das Umland an. Denn das ist die eigentliche Perle von Vang Vieng. Eingekesselt zwischen Reisfeldern und Karstfelsen, findet man in Roller-Nähe wahnsinnig schöne Ecken.

Allein 3 Blue Lagoons gibt es, wovon die schönste Blue Lagoon am bekanntesten und am einfachsten zu erreichen ist. Das wissen auch die koreanischen Reisebusse und so kann man schon durchaus Pech haben und sich in Mitten von kreischenden Menschen mit orangenen Schwimmwesten wiederfinden.

Bekannte Blue Lagoon in Vang Vieng

Wem das zu unidyllisch ist, der schwingt sich wieder auf seinen Roller und sucht die anderen Blue Lagoons. Eine ist abgelegen, die „Lagune“ gleicht eher einem Tümpel und auch sonst ist sie wohl die hässliche kleine Schwester der anderen Blue Lagoons. Dafür hat man denk Platz aber größtenteils für sich allein.

Ruhige Blue Laggon

Die dritte im Bunde ist etwas weiter weg gelegen, besticht jedoch genauso durch türkisfarbenes Wasser und wesentlich weniger Menschen. Hier kann man sich kostenlose Traktorreifen vom Rand nehmen oder sich über eine Zippline ins Wasser fallen lassen. Da macht der kleine Eintritt am Eingang auch nichts mehr aus. Um den ärgsten Hunger zu stillen, kann man sich eine Instant-Nudelsuppe bei dem einzigen Stand an der Lagune holen. Meine absolute Ausflugs-Empfehlung.

Dritte Blue Lagoon in Vang Vieng

Tubing in Vang Vieng

Kommen wir zu dem Teil, weshalb früher so viele Menschen nach Vang Vieng gekommen sind: Tubing. Es ist nicht mehr das, was es früher war, was nicht heißt, dass es deswegen schlechter ist. Anstatt ständig Angst haben zu müssen zwischen betrunkenen Personen im Fluss abzusaufen, kann man nun ganz gemütlich und relativ sicher die Natur genießen. Eine einzige Bar hält noch die Stellung und erinnert an vergangene Partyexzesse.

Ansonsten ist es ruhig drum herum. Was aber absolut in Ordnung ist. An ruhigen Stellen kann man den Fluss genießen und die Natur darum herum. An wilden Stellen muss man sowieso genug paddeln, um nicht an die Steine zu schlagen, welche mit roten Wimpeln und Warnschildern im Fluss markiert sind. Auch wenn wildes Saufen und Rein-Springen nicht mehr auf dem Programm steht, so war es trotzdem ein tolles Erlebnis mit jeder Menge Spaß. Wer gerne noch länger den Fluss entlang fahren möchte, kann auch den Reifen gegen ein Kajak tauschen und so den Fluss erkunden.

Das ist eher ein Symbol-Bild, die Bilder vom Tubing sind abhanden gekommen.

Habt ihr noch mehr Tipps für Vang Vieng? Dann schreibt es in die Kommentare.


English Version

Travelogue: Vang Vieng

In a nutshell

  • Working on the farm
  • Visit the Blue Lagoons
  • Contemplative tubing

Vang Vieng is a city in central Laos and a popular stopover on the drive from Luang Prabang to Vientane. This place has gained a lot of fame when in 2011 more than 20 people were killed in party tubing. The authorities responded and closed the illegal tubing bars and drug caves. But what can one expect now from the former party stronghold? My experiences and tips can be found in this post.

General to Vang Vieng

Before I go into detail: Vang Vieng is still worth a visit. And a bigger one. Because the area impresses with breathtaking nature, exciting activities and a casual atmosphere. And yes, you can still drive down the Nam Song in the tractor tire. Without party but with no less fun.
Anyone who wants to read more about how things used to be can look over at Where the pepper grows. There it explains how tubing in Vang Vieng used to be. But now back to the present.

Accommodations

You can stay in Vang Vieng in all price categories. There are massive accommodations, which you can also book in advance via, for example, Booking.

Personally, I have my own favorite: The Organic Farm. It is located about 3km outside of Vang Vieng and is easy to reach by tuk tuk or by foot. The Organic Farm has many advantages (seclusion, rooms in all price ranges, extremely nice staff), but what really makes it special is the opportunity to work on the farm itself.
So you get a little closer to local life. If you put on hand for 3 days at a time, you will get one night for free (if there really is something to do and it is not just an occupational therapy). The work is varied: from milking goats and mucking out stable, to gardening to handicraft activities. If you want, you can also teach the children some English in the nearby school.

We decided to go for the goats and so I was able to cross „learn to milking“ from my bucket list (sorry, Mrs. Goat, the pleasure was probably entirely mine). In order to satisfy our infinite zest for action, we were allowed to plant small Mulberry trees, whose tea I was allowed to take home with me. It does not taste very good, but this is more about the feeling.

Activities

Apart from working on the farm, Vang Vieng also has so much to offer. The city itself is rather unspectacular. What I can recommend is to familiarize yourself with the sad story of Laos and the role of the Americans. Because the CIA has founded a sham airline during the Vietnam War to inconspicuously build airports throughout Laos. Of course, this airline was not used just for holiday purposes and so you can still see the many airfields throughout Laos. So if you want to get a small impression, just go to the local market place in Vang Vieng. Who wonders why this place is so oversized for this small town: Here you are on an old airfield.

Blue Lagoons

Let’s leave the sad story (though you can see it everywhere in the form of bridge piers and flower pots from old bombs) and look at the surrounding area. Because that’s the real pearl of Vang Vieng. Enclosed between rice fields and karst rocks, one finds in scooter-near insanely beautiful corners.

There are only 3 Blue Lagoons, of which the most beautiful Blue Lagoon is the best known and easiest to reach. The Korean coaches know this too, and so you can be unlucky enough to find yourself in the middle of screeching people with orange life vests.

If that’s too un-idyllic, swing yourself back on his scooter and look for the other Blue Lagoons. One is remote, the „lagoon“ is more like a pool and otherwise it is probably the ugly little sister of the other Blue Lagoons, but you have space to be mostly for yourself.

The third in the league is located a little further away, but also captivates as well by turquoise water and significantly fewer people. Here you can take free tractor tires from the edge or drop over a Zippline into the water. To satisfy the hunger, you can get an instant noodle soup at the only stall on the lagoon. My absolute excursion recommendation.

Tubing

Let’s get to the part of why so many people used to come to Vang Vieng: tubing. It is not what it used to be anymore, which does not mean it is worse. Instead of constantly having to worry about drunkenness in the river, one can now enjoy nature in a comfortable and relatively safe way. A single bar still holds the position and reminds of past party excesses. Otherwise it is quiet around it. Which is absolutely fine. In quiet places you can enjoy the river and nature around it. In wild places you have to paddle enough anyway not to hit the stones, which are marked with red pennants and warning signs in the river. Even if wild drinking and pure jumping is no longer on the program, it was still a great experience with lots of fun. If you would like to ride longer along the river, you can also swap the tire for a kayak and explore the river.

Do you have more tips for Vang Vieng? Let me know!

4 Comments

  • Elena Mai 7, 2019 at 8:55 am

    Ganz ein toller Beitrag!

    Schöne Grüße
    Elena
    https://elenasarah.com/

    Reply
    • Dorie Mai 7, 2019 at 9:48 am

      Vielen Dank liebe Elena!
      Liebe Grüße

      Reply
  • Reni E. April 17, 2019 at 5:25 pm

    Und wieder so ein toller Beitrag! Obwohl mich nichts nach Asien zieht (jedenfalls zur Zeit nicht), lese ich deine Posts immer gerne.

    Reply
    • Dorie April 25, 2019 at 12:45 pm

      Danke, das ist wirklich ein schönes Kompliment 🙂
      Liebe Grüße!

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.