7 Things to Do on Caye Caulker

Posted: September 10, 2019 by Dorie

English Version below

Weißer Sandstrand an den das türkisblaue Meer schwabbt, die Abwesenheit von geteerten Straßen, Palmen, die neben bunten Häusern Schatten spenden und ein Schild auf dem „Go Slow“ steht. Befindest du dich in dieser Szenerie, dann hast du Caye Caulker in Belize entdeckt. Eine verschlafene Insel im karibischen Meer, die zwar zu 99% auf Tourismus ausgelegt ist, jedoch nichts vom Trubel anderer Ferien-Hotspots abbekommen hat. Hier sind meine 7 Tipps für Aktivitäten auf Caye Caulker.

1. Go Slow

„Go Slow“ ist hier nicht nur der Warnhinweis für die Golfcarts, die hier als Auto-Ersatz fungieren, sondern auch das Motto der gesamten Insel. Auf Caye Caulker kannst du mal richtig abschalten. Vergiss ein wenig den hektischen Alltag und geb dich dem Müßiggang der Insel hin. Lange Schlafen, ausgedehnte Spaziergänge, ein Powernap unter einer Palme am Strand… alles Dinge, die hier gern gesehen und gern gemacht werden.

Straße auf Caye Caulker

2. Besuch „The Split“

The Split auf Caye Caulker ist berühmt für die Insel. Eigentlich ist es nicht mehr, als ein 30 Meter breiter Wasserkanal, der die eine Hälfte von der anderen trennt. Sehenswert ist es dennoch, denn The Split entstand 1961 als ein Hurricane über, oder besser gesagt durch, die Insel raste und sie in 2 teilte. Und unter diesem Aspekt ist es schon wieder ganz was anderes. Außerdem findest du dort das Restaurant Lazy Lizard, das auf der ganzen Insel berühmt ist. Hier gibt es auch Tags ein klein wenig Party und man kann auf coolen Barhockern im Meer sitzen (wenn einen das Seegras nicht stört).

3. Koko King: Entspannung am Caye Caulker Strand

Neben der Power Plant gibt es eine kleine Anlegestelle, an der die Koko King Ferry ablegt. Die Überfahrt zur gleichnamigen Anlage ist kostenlos jedoch vor Ort müsst ihr pro Person 25 Belize Doller verzehren, damit ihr den Day Pass bekommt – euer Ticket zurück. Mit einem Essen und Getränk oder 4 Bier ist das aber auch schnell ausgegeben. Vor Ort findet ihr nicht nur das Restaurant, sondern auch gemütliche Stühle im Wasser, Liegen am Strand und große Reifen, auf denen ihr im Meer dümpeln könnt. Wie überall auf Caye Caulker ist hier weniger Action, sondern mehr Entspannung angesagt. Koko King bietet dafür den nötigen Komfort. Aber Achtung vor dem Sonnenbrand!

4. Wish Willies

Wer auf BBQ steht, der sollte Wish Willies einen Besuch abstatten. Allein der Atmosphäre wegen ist es schon einen Besuch wert. Willie grillt, kocht, kassiert und bedient ganz alleine und hat eine nette, wenn auch etwas unwirsche Art. Wer nicht reserviert, muss schauen, wo er bleibt. Eventuell bei dem Tisch, der zwischen kaputten Stühlen und anderem Krimskrams steht. Das macht aber nichts, denn wenigstens ist die Kühlbox in der Nähe, aus der man sich selbst mit Getränken versorgt. Abgerechnet wird dann nach Vertrauen. Das Schild am Eingang wirbt eigentlich mit einem freien Getränk pro Mahlzeit, aber wer nicht nachfragt, der zahlt alles – so wie wir. Aufs Essen wartet man ziemlich lang (go slow!), aber für die Qualität lohnt es sich allemal. Mein Shrimp-Spieß war nicht nur groß, sondern wohl allgemein die besten Shrimps, die ich je gegessen habe.

5. Lobster Essen

An jeder Ecke wird mit Lobster geworben und das ist auch kein Wunder. Schließlich befindet man sich auf Caye Caulker auf einer Koralleninsel mitten auf dem Belize Barrier Reef, um das es nur so wimmelt von Lobstern. Ich bin mir sicher, dass man fast an jeder Ecke wirklich gut Lobster essen kann, aber ganz besonders möchte ich euch „The Little Kitchen“ ans Herz legen. Etwas abgelegen und versteckt im 2. Stock liegt das Restaurant und wir waren zu dem Zeitpunkt die einzigen Gäste. Die Herrin des Hauses umsorgte uns so herzlich wie ihre eigenen Kinder, die neugierig durch die offenen Holzfenster lugten und uns kichernd zuwinkten. Die halbierten Lobster Schwänze waren nicht nur einfach zu essen, sondern auch der beste Lobster, den ich in 3 Wochen Mittelamerika gegessen habe. Und das alles zu einem angemessenen Preis.

6. Am Pier sitzen

Caye Caulker war für uns der erste Stopp in der Karibik. Kein Wunder also, dass wir so fasziniert vom Meer waren. Mit Bier bewaffnet haben wir uns am ersten Abend an einen der zahlreichen Piers gesetzt und die Füße ins warme, glasklare Wasser gehalten. Um uns herum konnte man in der Dunkelheit immer wieder den flüchtigen Schatten der Rochen erkennen, die lautlos durchs Wasser schwebten und um den Pier patrolierten. Selbst jetzt bei Dunkelheit waren Wind und Wasser noch so unfassbar warm und strichen uns wie Seidentücher um die Haut. Ein total schöner Moment, der ewig dauern konnte. Denn auch wenn man auf Caye Caulker anscheinend ordentlich zu Reggea Musik wilde Party Nächte feiern kann, so lege ich jedem ans Herz sich auch mal die Zeit zu nehmen und bei einem Gespräch die nächtliche Schönheit und Idylle des Meeres und der Insel zu genießen. Es lohnt sich!

7. Das Meer erkunden: Tauchen und Schnorcheln auf Caye Caulker

Wie bereits erwähnt, liegt Caye Caulker auf dem Belize Barrier Reef, dem zweitgrößten Riff der Welt. An der Nordseite der Insel beginnt auch der Marine Reserve, wo kommerzielle Fischerei verboten ist und die Natur durchatmen kann. Vor den Küsten, weit draußen am Meer, gibt es außerdem das einzigartige Blue Hole (einfach mal googlen). Also, habe ich genug gesagt? NATÜRLICH muss man irgendwie das Meer erkunden, wenn man sich in dieser einzigartigen Kulisse befindet. Egal, ob ihr vom Strand aus Schnorcheln geht oder euch eine Tauch- oder Schnorcheltour bucht: Verpasst nicht die Chance die einzigartige Unterwasserwelt zu entdecken. Allerdings seid achtsam bei der Auswahl der Anbieter, denn auf Caye Caulker gibt es leider viele Schnorcheltouranbieter, die die Fische anfüttern und anfassen und das ist ein No Go. Selbst keine Erfahrungen damit gemacht, aber vom Konzept her unterstützenswert sind die Reef Friendly Tours, die nicht nur früher starten (so sieht man auch ohne Füttern mehr Tiere), sondern auch kein Plastik verwenden und sich dem Erhalt des Riffs gewidmet haben. Und 5 Sterne bei 313 Bewertungen auf TripAdvisor sprechen doch für sich.

Allgemeine Infos zu Caye Caulker

Caye Caulker Anreise

Es gibt 2 Ferry-Gesellschaften, die mehr oder minder abwechselnd fahren und sowohl die Nachbarinsel San Pedro, als auch Belize City und Chetumal in Mexico ansteuern. Nach Belize City fährt tagsüber stündlich eine Fähre und man kann sehr spontan Tickets kaufen. Auch San Pedro wird sehr häufig angefahren. Wer nach Chetumal in Mexico will oder von dort kommt (so wie wir aus Bacalar), muss ein bisschen weiter im Voraus planen. Die Fähre legt nur einmal am Tag ab und man braucht genug Vorlaufzeit, um Ein- und Auszureisen. Hier fahren die Fähranbieter jeweils abwechselnd, also muss man schauen, an welchem Wochentag welche Fähre bzw. Water Taxi fährt. Die Überfahrt ist nicht günstig und liegt bei ca. 50US$.

Ich habe Berichte gelesen, wie unerträglich diese Überfahrt sein soll und war wirklich etwas besorgt. Aber ich kann diese Erfahrungen GAR NICHT teilen und weiß nicht, was das Problem der Menschen war. Es schaukelt ein bisschen und wer schnell Seekrank wird, der sollte sich nach hinten mittig setzen. Ansonsten war alles in Ordnung, solang man keinen Luxus wie gepolsterte Sitze, geschlossene Räume, Boardservice oder Klimaanlage erwartet. Wem das dennoch zu unsicher ist, der sollte sich ein Flugzeug nehmen, denn es gibt sogar auf Caye Caulker einen kleinen Landeplatz (aber aus Umwelt-Gründen rate ich davon ab).

Hotels & Hostels auf Caye Caulker

Auf Caye Caulker gibt es jede Menge Unterkünfte, aber wer etwas günstiges ergattern will und/oder keine Lust auf lange Verhandlungen hat, der sollte im Vorhinein über Booking oder Air Bnb o.ä. buchen. Wir haben im ehem. Popeyes Beach Resort in der Nähe des Piers gewohnt und waren sehr happy, da auch ein Pool verfügbar war. Nichts besonderes, aber ein eigenes Bad und Klimaanlage zum bezahlbaren Preis (Belize ist leider gar nicht günstig!). Wer ein bisschen früher dran ist, als wir, bekommt sicherlich noch tollere Unterkünfte. Also schnell sein lohnt sich auf Caye Caulker. Suma Sumarum kommt man aber immer irgendwo unter, denn auf dieser Insel gibt es wirklich an jeder Ecke Hotels, Hostels und Bungalows.

Warst du schon mal auf Caye Caulker? Dann lass mir doch deine Erfahrungen da 😊


English Version

7 Things to Do on Caye Caulker

White sandy beach to which the turquoise blue sea wobbles, the absence of tarred streets, palm trees that provide shaddows next to colorful houses and a sign with „Go Slow“. If you are in this scenery, you have discovered Caye Caulker in Belize. A sleepy island in the Caribbean Sea, 99% of which is designed for tourism, but which hasn’t been affected by the hustle and bustle of other holiday hotspots. Here are my 7 Things to Do on Caye Caulker.

1st Go Slow

„Go Slow“ is not only the warning sign for the golf carts, which function here as car substitutes, but also the motto of the entire island. On Caye Caulker you can really switch off. Forget the hectic everyday life and give yourself up to the idleness of the island. Long sleeps, long walks, a powernap under a palm tree on the beach… all things that are seen and done with pleasure here.

2nd visit „The Split

The Split on Caye Caulker is famous for the island. Actually, it is no more than a 30 meter wide water channel that separates one half from the other. It is still worth seeing, because The Split was created in 1961 as a hurricane raced over, or better said through, the island and divided it into 2. And from this point of view it’s something completely different. Here you’ll also find the restaurant Lazy Lizard, which is famous all over the island. There is also a little party during the day and you can sit on cool bar stools in the sea (if the sea grass doesn’t bother you).

3rd Koko King

Next to the Power Station there is a small mooring where the Koko King Ferry leaves. The crossing to the same named facility is free of charge but you will have to eat for 25 Belize Dollars per person to get your Day Pass – your ticket back. But with a meal and a drink or 4 beers you can quickly get your ticket back. On the spot you will not only find the restaurant, but also comfortable chairs in the water, lying on the beach and big tires on which you can bob in the sea. As everywhere on Caye Caulker there is less action, but more relaxation. Koko King offers the necessary comfort. But beware of the sunburn!

4th Wish Willies

If you like BBQ, you should pay a visit to Wish Willies. The atmosphere alone makes it worth a visit. Willie grills, cooks, collects money and serves all by himself and has a nice, but a bit grumpy nature. Who does not book a table in advance, maybe gets a table between broken chairs and other bits and pieces. But that doesn’t matter, because at least the cooler is nearby from where you can get your own drinks. The billing is then based on trust. The sign at the entrance actually advertises one free drink per meal, but if you don’t ask, you pay everything – just like we do. You wait quite long for food (go slow!), but for the quality it is always worth it. My shrimp skewer wasn’t just big, it was probably the best shrimp I’ve ever eaten.

5th Lobster Food

Lobsters are advertised on every corner and that’s nothing to wonder. After all, you are on Caye Caulker on a coral island in the middle of the Belize Barrier Reef, which is teeming with lobsters. I’m sure you can eat lobsters at almost every corner, but I’d like to especially recommend „The Little Kitchen“ to you. Somewhat secluded and hidden on the 2nd floor the restaurant located and we were the only guests at that time. The lady of the house cared for us as cordially as for her own children, who looked curiously through the open wooden windows and waved at us giggling. The halved lobster tails were not only easy to eat, but also the best lobster I have eaten in 3 weeks Central America. And all this at a reasonable price.

6th sitting at the pier at night

Caye Caulker was our first stop in the Caribbean. No wonder that we were so fascinated by the sea. Armed with beer we sat down at one of the numerous piers on the first evening and put our feet into the warm, crystal clear water. Around us, in the darkness, one could recognize again and again the fleeting shadow of the rays that floated silently through the water and patrolled around the pier. Even now in the dark wind and water were still so incredibly warm and stroked us like silk scarves around the skin. A totally beautiful moment that could last forever. Because even though Caye Caulker seems to be a great place to celebrate wild party nights to Reggea music, I recommend everyone to take their time and enjoy the nightly beauty and idyll of the sea and the island. It’s worth it!

7th explore the sea

As already mentioned, Caye Caulker is located on the Belize Barrier Reef, the second largest reef in the world. On the north side, the Marine Reserve also begins, where commercial fishing is prohibited and nature can breathe deeply. Off the coast, far out at the sea, there is also the unique Blue Hole (just google it). So, have I said enough? NATURALLY you have to explore the sea somehow, if you are in this unique scenery. No matter if you go snorkelling from the beach or book a diving or snorkelling tour: Don’t miss the chance to discover this unique underwater world. However, be careful when choosing the providers, because on Caye Caulker there are unfortunately many snorkel tour providers who feed and touch the fish and this is a No Go. I have no experience with them, but the concept of the Reef Friendly Tours is worth supporting. Not only do they start earlier (that means you can see more fish without feeding them), but they also don’t use plastic and have dedicated themselves to the preservation of the reef. And 5 stars at 313 ratings on TripAdvisor speak for itself.

General information about Caye Caulker

How to get to Caye Caulker

There are 2 ferry companies, which drive more or less alternately and visit the neighbouring island San Pedro as well as Belize City and Chetumal in Mexico. During the day there is an hourly ferry to Belize City and you can buy tickets very spontaneously. San Pedro is also very frequently visited. Who wants to go to Chetumal in Mexico or comes from there (as we did from Bacalar), has to plan a little bit further in advance. The ferry departs only once a day and you need enough time to get in and out. Here the ferry companies drive alternately, so you have to check which ferry or water taxi runs which day of the week. The crossing is not cheap and is about 50US$.

I have read reports, how unbearable this crossing should be and was really a little worried. But I can’t share these experiences and I don’t know what the people’s problem was. It swings a little and if you get seasick quickly, you should sit in the middle of the back. Otherwise everything was fine, as long as you don’t expect luxury like upholstered seats, closed rooms, board service or air conditioning. If this is too unsafe for you, you should take a plane, because there is even a small landing place on Caye Caulker (but for environmental reasons I advise against it).

Accommodation on Caye Caulker

On Caye Caulker there are lots of accommodations, but if you want to get something cheap and/or don’t feel like long negotiating, you should book in advance via Booking or Air Bnb, etc. We stayed at the former Popeyes Beach Resort near the pier and were very happy as there was also a pool available. Nothing special, but an own bathroom and air conditioning at an affordable price (Belize is unfortunately not cheap!). If you book a little earlier than we did, you will surely get even better accommodations. So to be fast is worthwhile on Caye Caulker. But Suma Sumarum is always somewhere to stay, because on this island there are hotels, hostels and bungalows at every corner.

Have you ever been to Caye Caulker? Then let me know your experiences 😊

5 Comments

  • San Ignacio, Belize: 5 Things to Do | The Dorie Blog September 17, 2019 at 12:51 pm

    […] 7 Things to Do on Caye Caulker September 10, 2019 […]

    Reply
  • Ruth Josey September 12, 2019 at 9:43 pm

    I’ve never been – I haven’t even heard of it but now I really want to go! What beautiful water and I just love all of the bright colors. One does have to slow down to „island time“ on any of the islands in the Caribbean, but when we’re there for vacation, it’s the ultimate goal. I know plastic is an issue with the coral reefs (and other ocean life), but apparently there’s an ingredient in most sunscreens, too, that will damage the reefs and many places are putting up warning signs about that. Thank you so much for sharing this little hidden gem!

    Ruth
    https://voguefauxreal.com/2019/09/06

    Reply
    • Dorie September 21, 2019 at 2:32 pm

      Thank you so much for your lovely comment. Yes, I also use non-toxic sunscreen. So glad awareness rises for this topic.
      Hope you’ll make it to Caye Caulker one day, it’s so pretty!
      xoxo

      Reply
  • Stefanie September 11, 2019 at 9:54 am

    Amazing Pictures! I haven’t been to Caye Caulker but it definitely makes it onto my „I wanna travel there“ list! 🙂
    Best, Stefanie

    Reply
    • Dorie September 19, 2019 at 8:15 am

      Thank you! Yes, I can highly recommend it 🙂
      xoxo

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.