So style ich mein Rüschen-Top // Werbung

Posted: Mai 30, 2018 by Dorie

Rüschen gehören dieses Jahr zu den größten Trends und auch ich kam in Besitz eines Rüschen-Tops. Dabei sind Rüschen eigentlich gar nicht so mein Ding, denn ich neige doch eher zu cleanen Looks. Aber ab und zu bin ich auch gern mal Mädchen. Heute zeige ich euch, wie man Rüschen am besten stylt und am Ende geht es noch um ein ganz persönliches Thema.

Blaues Rüschentop von Vila, Jeansshort und weiße Tamaris-Sneaker

 

Rüschen lässig stylen

Wenn man ein wenig zu viel Rüschen trägt, dann sieht man leicht aus, wie ein kleines Mädchen. Manchen mag das vielleicht stehen, meinem Look entspricht das nicht. Damit das Rüschen-Top mir eben nicht diesen Look verpasst, sondern eher lässig wirkt, habe ich es mit sportlichen Teilen kombiniert und bin gleichzeitig in einer dezenten Farbgruppe geblieben. So sticht das Top allein durch seinen Schnitt hervor, ohne aufdringlich oder Puppenhaft zu wirken.

Mein Styling habe ich ebenfalls natürlich gelassen. Große Locken oder ein aufwändiges Make up wären einfach too much. So aber ist nur das Top girly, während der Rest schlicht und clean bleibt und damit wunderbar für den Alltag taugt.

Kombinieren lassen sich Rüschen übrigens mit allem, außer vielleicht noch mehr Rüschen. Beispielsweise: Rüschen und Spitze bilden einen sehr verspielten Look (kann aber auch schnell zu viel werden), mit Perlen geht man in die elegante Richtung, Leder und Jeans schaffen Kontraste. Die Kombinationsmöglichkeiten sind hier sehr groß, gehen aber schnell weg vom lässigen.

Meine 3 Style-Tipps für einen lässigen Rüschen-Look

Mit sportlichen/schlichten Teilen kombinieren

Dezente Farben wählen

Styling schlicht halten

Das Rüschen-Top ist von VILA und findet ihr hier.

Dorie im blauen VILA Rüschen-Top

Lässiger Rüschenlook in blau

Rüschentop von Vila lässig kombiniert

Ein persönliches Thema: Makel retuschieren

Wie bereits angekündigt, möchte ich noch ein sehr persönliches Thema ansprechen: Schönheitsmakel. Durch meine früheren Modelerfahrungen, bin ich es gewohnt gewesen, dass meine Fotos immer retuschiert wurden. Auf diesen Bildern gab es keine Dellen oder Dehnungsstreifen. Pfirsichglatte und straffe Haut! Und ich war mir bewusst, dass ich nicht so aussehe, aber froh darüber, dass andere das nicht sehen.

Als ich mir nun die Fotos angesehen habe, habe ich auch überlegt, ob ich meinen Beinen noch das Extra-Finish geben soll. Glatte, straffe, schlanke Beine in Sommerjeans. Es sollen ja auch schöne Bilder sein. Doch eigentlich ist das doch Betrug an mir selbst. Eigentlich mache ich mir doch damit selbst das Leben schwer. Indem ich meine Makel kaschiere, setze ich mich doch wieder unter Druck (und andere Frauen, die das sehen auch), da ich ja eigentlich gar nicht diesem Ideal entspreche. Überall wird über die vielen verfälschten Bilder in Modemagazinen geschimpft und wie negativ sich das auf das Körperbewusstsein junger Frauen und Mädchen auswirkt. Und ich soll diejenige sein, die aus Scham vor diesen Makeln eben genau das weiter praktiziert, was mir diese Scham überhaupt verursacht hat? Das ist doch dumm.

Dorie im blauen Rüschen-Top von VILA

Deswegen habe ich mich dazu entschlossen, meine Beine nicht zu retuschieren (habe ich übrigens auch schon hier nicht getan). Da sind Dellen und die Haut ist nicht super straff. Und das ist okay so, denn das ist ganz natürlich. Es gibt nur unfassbar wenige Frauen, die Real-Life-Photoshop-Beine haben und ja, ich beneide diese Frauen. Aber das bedeutet nicht, dass sich alle anderen Frauen deswegen schlecht fühlen müssen.

Ich muss gestehen, dass mir dieser Schritt wirklich wirklich wirklich (ihr merkt: wirklich!) schwer gefallen ist. Ich bin ein eitler Mensch und einfach nicht gewohnt, dass mein Körper auf Fotos „original“ aussieht. Aber als jemand, der publiziert und LeserInnen hat, fühle ich mich auch irgendwie verantwortlich.

Ich kann nicht versprechen, dass es nicht vielleicht doch wieder mal Zeiten gibt, in denen ich nicht so selbstbewusst mit meinen Dellen umgehe und dann doch wieder schummle. Aber wenn das der Fall sein sollte, dann lest diesen Beitrag und lasst euch nicht blenden. 😉

Dorie im blauen Rüschen-Look

So stylt ihr Rüschen lässig

Dieses Thema war mir wirklich wichtig mal angesprochen zu haben. Wie seht ihr das? Schreibt mir eure Meinung dazu.

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Fashion ID.

Vielen Dank an Valentin Blüml für die schönen Fotos.

10 Comments

  • Milli Juni 15, 2018 at 11:09 am

    Ich finde es super, dass du die Bilder nicht zu sehr retuschiert hast. Denn genau das liebe ich an Blogs so. Hier findet man Bilder, die zwar bearbeitet sind aber oftmals immer noch natürlich aussehen. Sehr natürlich sieht auch dein Look aus. Das Rüschentop ist ein super Hingucker und für den Sommeralltag ist dein Look perfekt 🙂

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    Reply
    • Dorie Juni 15, 2018 at 4:28 pm

      Milli, vielen Dank für deinen süßen Kommentar 🙂 Ja klar, Kontrast, Helligkeit usw. sind natürlich angepasst 🙂 Aber das ist auch okay, schließlich fängt die Kamera nicht die Wirklichkeit 1:1 ein.
      Hab ein tolles Wochenende 🙂

      Reply
  • Isabel Juni 5, 2018 at 10:20 am

    Großen Respekt, dass Du so ehrlich bist! Es hat mir gerade richtig gut getan, Deinen Beitrag zu lesen! Und ich kann Dir ganz ehrlich sagen: Auch ohne Retusche bist Du ein sehr schöner Mensch und auch Deine Beine sind top 🙂

    Liebe Grüße,

    Isabel

    Reply
    • Dorie Juni 15, 2018 at 4:26 pm

      Danke liebe Isabel! Das freut mich sehr zu hören 🙂
      Hab ein tolles Wochenende!

      Reply
  • Lisamarie Haas Juni 3, 2018 at 11:54 am

    Ich finde auch, dass das Outfit super aussieht! Hätte nicht gedacht, dass das Rüschentop mit einer kurzen Hose zusammenpasst – aber das muss ich auch Mal ausprobieren 😉

    Reply
    • Dorie Juni 15, 2018 at 4:25 pm

      Danke dir 🙂 Bin auf das Ergebnis gespannt!
      Liebe Grüße 🙂

      Reply
  • Jenny Mai 31, 2018 at 11:20 am

    Dein kleiner persönlicher „Einblick“ hat mir gerade richtig gute Laune gemacht! Recht hast Du 🙂 Und deine Beine finde ich trotzdem super.

    Reply
    • Dorie Juni 15, 2018 at 4:25 pm

      Oh das freut mich sehr zu hören 🙂 Hab ein schönes Wochenende!

      Reply
  • Reni E. Mai 31, 2018 at 5:55 am

    Wow, ich finde es großartig, dass du zu dir und deinen ´Makeln` stehst. Du bist ein echtes Vorbild für alle Frauen. Mein Mann hat einmal gesagt, als ich über meine Beine gejammert habe: Sei froh, dass sie bis zum Boden reichen! Recht hat er. Und hättest du nicht darauf hingewiesen, hätte niemand etwas bemerkt!
    LG Reni

    Reply
    • Dorie Juni 15, 2018 at 4:24 pm

      Danke liebe Reni für diesen netten Kommentar! Dein Mann hat absolut Recht und der Spruch ist echt gut 🙂
      Hab ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße 🙂

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.