Dorie im asymmetrischen Oberteil

So stylt man ein asymmetrisches Oberteil // Werbung

Posted: Juni 15, 2018 by Dorie

Nachdem ich euch schon gezeigt habe, wie man Rüschentops, Gelb oder Pastelltöne stylt, möchte ich euch heute ein paar Styling-Tipps zu einem weiteren Sommertrend 2018 geben: Asymmetrische Oberteile. Eigentlich ist Asymmetrie allgemein in, aber Come on! Ein asymmetrisches Kleid oder Rock lässt sich relativ simple stylen. Anziehen, passende Schuhe und unterstreichenden Schmuck wählen und man ist ready to go! Anders sieht es bei Oberteilen aus. Aber warum?

Der Asymmetrie-Fokus liegt dieses Jahr einfach auf Kopfhöhe, angeblich aufgrund der Selfies (ob das nun stimmt oder nicht, darüber lässt sich streiten). Aber so oder so ist ein asymmetrisches Oberteil auf Augenhöhe und zieht somit sofort alle Blicke auf sich. Denn es irritiert auf den ersten Blick, irgendwas passt da ja nicht in unsere gewohnten Strukturen. Wie style ich es also geschickt – in der Freizeit, als auch am Abend?Asymmetrisches Oberteil mit Papageien von Esprit, blaue Hose und Espandrilles von New Yorker

Shop the Look

Top: Esprit

Shorts: Last Last LAST Season. Ähnliche hier

Espandrilles: New Yorker

Bag: von diesem Blogpost

Asymmetrie im Alltag: So style ich das One-Shoulder-Oberteil

One-Shoulder oder eben asymetrische Oberteile stehen für sich und sind der Star deines Outfits. Mein Esprit-Top ist verspielt mit Rüschen und Papageien-Print, aber hell und richtig sommerlich. Alles darum herum style ich ein wenig dezenter. Die Short fasst eine Farbe des Oberteils auf und gibt Kontrast. Bei einem unifarbenen Shirt könnt ihr aber natürlich auch den gleichen Farbton wählen und schon sieht es aus, als würdet ihr ein Kleid oder Jumpsuit tragen. Auch die Espandrilles haben einen Ton aufgegriffen und vollenden mit ihren Mäschchen den verspielten Look. Wer auf Nummer sicher gehen will, der wählt einfach eine Jeans (hier kann ich auch Bootcut sehr empfehlen), denn das geht einfach IMMER. Auch, wenn das Oberteil nicht ganz so verspielt ist, wie meines. Vorsicht ist geboten, bei zu kurzen Röcken. Meiner Meinung nach, kann das schnell dann mal zu „luftig“ werden und der Mini stiehlt außerdem der kecken Schulter die Show. Hier ist weniger einfach mehr. Oder halt eben mehr ist mehr...

Prinzipiell gilt: Für den Alltag eine dezente „Begleitung“ wählen und euer Oberteil für sich sprechen lassen.

One-Sholuder Oberteil von Esprit mit Rüschen und Papageien

Dorie trägt ein verspieltes Outfit mit Papageien-Print Oberteil von Espirt, blauer Hose und Espanrilles

Das asymmetrische Oberteil im Abendlook

Schon lange bevor der Asymmetrie-Trend wieder aufgelebt ist (vielleicht sogar schon immer), waren asymmetrische Schnitte in der Abendgarderobe angesagt und die nackte Schulter ist bis heute sexy und zeigt doch nicht zu viel.

Beim Abendlook dürft ihr auch gerne experimentierfreudiger sein und bspw. einen asymmetrischen Rock dazu kombinieren. Elegant hingegen wirkt die Kombination mit einem mindestens Knielangen (geraden) Rock oder einer Anzughose – je nach Muster auch durchaus für das Büro geeignet. Hier sind der Fantasie nur durch den Dresscode der jeweiligen Veranstaltung Grenzen gesetzt. Ansonsten kann ich sagen: Lasst die Schulter blitzen!

Luftiges One-Shoulder-Oberteil von Esprit mit blauer Hose

Asymmetrisches Rüschenoberteil von Esprit mit blauer Short

Ich persönlich habe tatsächlich bis jetzt auch kein asymmetrisches Oberteil besessen und das ist mein erstes. Aber ich bin auf den Geschmack gekommen! Für alle, die sich wie ich denken, dass das ja nur komisch sein kann, wenn die eine Schulter kühl ist und die andere warm: seid unbesorgt! Zumindest bei diesen luftigen Sommer-Stoffen merkt man den Unterschied gar nicht und sind wir mal ganz ehrlich: Bei diesen Temperaturen schwitzt man so oder so 😀

Lachendes Bild mit lockerem Rüschenoberteil

Vielen Dank an Valentin Blüml für die tollen Fotos.

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Esprit.

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.