Things to do in Koh Tao, Thailand

Posted: Juni 4, 2019 by Dorie

English version below

In a Nutshell:
– Schnorcheln am Tanote Bay & Shark Bay
– Tauchen
– Die Aussicht genießen
– Per Quad oder Roller die Insel erkunden

Es ist schon eine kleine Ewigkeit her, dass ich diese Insel in Thailand besucht habe. Meine Erfahrungen in Koh Tao waren überwiegend paradiesischer Natur. Und bevor die Erinnerung verblasst, habe ich euch hier meine Things to do in Koh Tao aufgelistet.

Übrigens: Auch wenn mein Besuch schon eine Weile zurück liegt, so habe ich nach besten Wissen und Gewissen die Informationen auf Aktualität geprüft. Sollte sich dennoch etwas geändert haben, dann schreibt es mir gerne in die Kommentare und ich bessere es aus!

Tauchen & Schnorcheln um Koh Tao

Tanote Bay

Koh Tao in Thailand ist vor allem für seine vielen Möglichkeiten zum Tauchen und Schnorcheln bekannt und lockt dadurch den Großteil an Touristen. Alleine ist man in Koh Tao wohl nirgends wirklich. Wir haben aber an der Tanote Bay gewohnt und dort war es. dank längerer Anreise tatsächlich etwas ruhiger.

Das Beste: Die Bucht vor der Tür ist ein Schnorchel-Paradies. Man kann direkt vom Strand aus ins Wasser gehen und ist inmitten von unzähligen Fischen und Korallen. Durch ganze Schwärme sind wir hindurch getaucht und wenn man still ist, kann man die Fische fressen hören. Das Wasser war unglaublich klar und es gab kaum Strömung.

Tanote Bay auf Koh Tao, Thailand
Tanote Bay, Blick vom Poseidon Resort

Tanote Bay Heute

Auch bis heute scheint Tanote Bay ein Schnorchel-Paradies zu sein, wenngleich sich einige beschweren, dass viele Touristen unachtsam mit der Natur umgehen. Also bitte liebe Leut, hört auf auf Korallen zu treten! Sie sehen teilweise aus wie Steine, sind aber keine. Ach ja, und einige Bungalow-Anlagen sind auch dazu gekommen. Wir haben im Poseidon Resort gewohnt, was damals recht günstig dafür aber auch nichts besonderes war. Heute ist die Auswahl wohl etwas größer. Lasst mir gerne eure Tipps da, falls ihr die aktuelle Lage am Tanote Bay kennt!

Shark Bay

Mein erster Strand wie aus dem Bilderbuch und mir deswegen noch sehr gut in Erinnerung. Weißer Sand, türkis-blaues Meer, tief-hängende Palmen. Und ebenfalls schön zum Schnorcheln. Haie haben wir zwar keine gesehen, dafür viele wunderschöne Fische und sogar einen Octopus. Da kann es schon mal passieren, dass man die Zeit vergisst und wir sind am Ende weiter vom Strand entfernt gewesen, als uns lieb war. Also immer schön den Strand im Auge behalten.

Während wir auf der rechten Seite des Strandes an den Felsen entlang geschwommen sind, war der mittlere Teil von toten Korallen nur so übersäht. Daher wahrscheinlich auch die helle Färbung des Strandes. Ein wirklich trauriger Anblick leider.

Shark Bay auf Koh Tao

Mango Bay

Die Mango Bay hat einen malerischen Namen und liegt ganz im Norden. Eigentlich soll es auch hier schön zum Schnorcheln sein, bei Regen kann das Wasser jedoch schnell trüb werden. So wie in dem Fall, als wir dort waren. Nach der Regensaison ist außerdem die Straße sehr marode bzw. einfach weggespült, was die „Anreise“ sehr erschwert. Vorteil: Kommen alle diese Punkte zusammen, ist man ziemlich alleine an der Mango Bay.

Mango Bay auf Koh Tao

Tauchen

Wir sind beide nicht tauchen gewesen, aber ich kann mir gut vorstellen, dass Koh Tao auch hier einiges zu bieten hat, wenn schon das Schnorcheln so ein Erlebnis war. Außerdem hat man die Chance Walhaie zu sehen. Glaubt man Berichten, wie bei Hummeln im Arsch, ist das Tauchen auf Koh Tao jedoch auch eine Massenabfertigung. Und den Eindruck hatten wir durchaus auch. Vor allem in der Ortschaft rund um den Fährhafen (Westküste) ist es vorbei mit der Beschaulichkeit.

Günstig Tauchen auf Koh Tao

Hier unterbieten sich die Tauchschulen und buhlen um jeden Besucher. Was die Preise natürlich wieder extrem drückt. Das zieht wieder rum die Besucher an. Was mehr Tauchschulen entstehen lässt. Was die Preise… ach ihr kennt es ja. Tausend fremde Orte hat auch eine Review übers Tauchen auf Koh Tao online gestellt, bei der ihr auch reinschauen könnt.

Aussichtspunkte

Koh Tao ist sehr hügelig und bietet jede Menge tolle Aussichtspunkte über die Insel.

Auf halber Strecke Richtung Mango Bay findet ihr den Mango Bay Viewpoint, den Mango View Point, den Northern Mango Bay View Point… es sind auf jeden Fall mehr geworden. Und die Bewohner haben auch gemerkt, dass die Touristen gerne bereit sind sich die schöne Aussicht etwas kosten zu lassen. So scheinen mittlerweile alle View Points zwischen 20 und 100 Baht „Eintritt“ zu kosten. Bei manchen kann man ersatzweise ein Getränk kaufen. Als wir dort waren, gab es das alles noch nicht, aber die Aussicht ist bestimmt bis heute genauso schön. Und wenn man dabei auch gleich an einer Kokos-Nuss nuckeln kann: Warum nicht.

Sich massieren lassen

Wenn man schon mal die Gelegenheit bekommt sich zu einem leistbaren Preis massieren zu lassen, dann sollte man diese Gelegenheit nutzen. Für ca. 10€ wird einem eine Stunde der Rücken durchgeknetet. Eine wohltuende Abwechslung, nachdem man den ganzen Tag durchs Meer gerudert ist.

Koh Tao auf eigene Faust erkunden

Am meisten macht es immer noch Spaß die Insel zu Fuß, per Roller oder Quad zu erkunden. Wie bereits erwähnt, empfehle ich nach der Regenzeit ein Quad oder Motorcrossbike (letzteres bitte nur mit Führerschein und Erfahrung fahren!), da viele Wege sonst unpassierbar sind und die kleinen Rollerreifen keine Chance haben. Für alle, die gut zu Fuß sind, bietet es sich natürlich auch an die Insel einfach zu bewandern (oder durchwandern? Überwandern? Was ist das passende Wort?).

Die meisten Hotels haben irgendwelche grob gezeichneten Karten bzw. gibt es ja auch Reiseführer mit Kartenmaterial oder Google Offline Maps. Damit seit ihr gut ausgerüstet, für euer ganz persönliches Abenteuer. Aber Vorsicht: Unterschätzt die starken Steigungen nicht! Die Thailänder halten weniger von Serpentinen und haben so viele Strecken einfach mehr oder minder gerade mit einem abenteuerlichen Steigungswinkel hoch gebaut. Das kann sowohl für die Beine, als auch für den Rollermotor zur Herausforderung werden.

Die Todesinsel: Ungeklärte Todesfälle auf Koh Tao

Mit Schrecken habe ich von den Todesfällen auf Koh Tao gelesen. Das war zu der Zeit, als ich vor Ort war, noch kein Thema. Mittlerweile sind nach meinen Informationen 8 Menschen auf der wunderschönen Insel ums Leben gekommen. Die Polizei scheint mehr zu vertuschen, als aufzuklären. Außerdem ist von mafiösen Strukturen die Rede. Ist es also sicher nach Koh Tao zu fahren?

Ich möchte diese Frage ganz ganz vorsichtig beantworten. Denn die Umstände der Tode sind durchaus seltsam, die angeblichen Suizide mehr als zweifelhaft. Auch eine Vergewaltigung kam zur Anzeige, die nicht ernstgenommen und einfach dementiert wurde. Von der Polizei selbst.

Das Verhältnis sehen und abwägen

Dennoch muss man auch sagen: Jährlich besuchen 1,5 Millionen Touristen das Taucherparadies vor den Küsten Thailands. Und abzüglich der genannten Fälle, kehren diese 1,5 Millionen auch wieder unversehrt zurück. Was aber natürlich keine Garantie ist, dass einem selbst nichts passiert. Auch ein fern bleiben von Partys und nächtlichen Stränden, muss kein Garant sein unversehrt zu bleiben.

Es muss nicht sein.

Ob man nun das Risiko eingehen möchte diese Insel zu besuchen, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Mafia und Kriminelle hin oder her: Die meisten Besucher bekommen davon nichts mit und ich würde es nicht zum Anlass nehmen auf die Schönheit der Insel zu verzichten. Wer jedoch nachts kaum noch ein Auge zumachen kann und ständig über die Schulter schaut, dem kann ich nur sagen: Thailand hat viele wunderschöne Ecken. Es muss nicht auf Biegen und Brechen Koh Tao sein.

In diesem Sinne: Safe Travels.


English version

Things to do in Koh Tao, Thailand

It’s been a long time since I visited this island in Thailand. My experiences in Koh Tao were mostly paradisiacal. And before the memory fades, I have listed my Things to do in Koh Tao here.

By the way: Because my visit is already a while back, I have checked the information to the best of my knowledge and belief. If something has changed, then write me in the comments and I correct it!

Diving & Snorkeling

Tanote Bay

Koh Tao is best known for its many diving and snorkeling opportunities, attracting the majority of tourists. You are not alone in Koh Tao nowhere. But we stayed at Tanote Bay and it was a little more quiet there.

Best of all, the bay in front is a snorkeling paradise. You can go directly from the beach into the water and is surrounded by countless fish and corals. We dived through whole swarms of fish and when you are still, you can hear the fish eat. The water was incredibly clear and there was hardly any current. Just lovely.

Tanote Bay Today

Even today, Tanote Bay seems to be a snorkeling paradise, although some complain that many tourists inadvertently deal with nature. So please dear people, stop stepping on coral! They look like stones, but they are not. Oh yes, and some bungalow facilities have come too. We stayed at the Poseidon Resort, which was reasonably priced, but nothing special. Today, the selection is probably a bit bigger. Let me have your tips there, if you know the current situation at Tanote Bay!

Tanote Bay auf Koh Tao, Thailand

Shark Bay

My first beach from the picture book and therefore I remember very well. White sand, turquoise-blue sea, deep-hanging palm trees. And also nice for snorkeling. We did not see any sharks but lots of beautiful fish and even an octopus. Always keep an eye on the beach, because you can really forget time here.
While we swam along the rocks on the right side of the beach, the middle part littered of dead corals. Therefore, probably the bright color of the beach. A really sad sight unfortunately.

Shark Bay auf Koh Tao

Mango Bay

The Mango Bay has a picturesque name and is located in the north. Actually, it should also be nice to snorkel, but in the rain, the water can quickly become cloudy. As in the case when we were there. After the rainy season, the street is very dilapidated or simply washed away, which makes the „journey“ very difficult. Advantage: If all these points come together, you are pretty much alone at Mango Bay.

Mango Bay auf Koh Tao

Diving

We both did not dive, but I can well imagine that Koh Tao has a lot to offer, because snorkeling was such an experience. You also have the chance to see whale sharks. If you believe some reports, the diving on Koh Tao is also a mass processing. And we had the impression too. Especially in the village around the ferry port (west coast) it is over with the tranquility. Here, the diving schools undercut and compete for every visitor. Which of course pushes prices extremely low. This attracts more visitors. What makes more diving schools possible. What the prices … ah, you know it.

Viewpoints

Koh Tao is very hilly and offers a lot of great viewpoints over the island. Some are found driving by, others are more hidden.

Half way to Mango Bay you’ll find Mango Bay Viewpoint, Mango View Point, Northern Mango Bay View Point … it’s definitely become more. And the residents have also noticed that the tourists are happy to let the beautiful view cost a little. In the meantime, all View Points seem to cost between 20 and 100 baht „admission“. For some you can buy a drink instead. When we have been there, it did not cost anything, but the view is certainly just as nice today. And if you can also suck on a fresh coconut nut: Why not.

Get a massage

If you ever get the opportunity to be massaged at an affordable price, then you should take this opportunity. For about 10 € one is kneaded for an hour. A pleasant change, after swimming all day through the sea.

Explore Koh Tao on your own

Most of the time it is still fun to explore the island by foot, by scooter or quad. As already mentioned, I recommend after the rainy season a quad or motor cross bike (please drive only with driving license and experience!), As many ways are otherwise impassable and the small scooter tires have no chance. Of course, for those who are good on foot, it is also easy to wander around the island. Most hotels have some rough drawn maps or there are also travel guides with maps or Google Offline Maps. So that you are well equipped for your own personal adventure. But beware: Do not underestimate the strong gradients! The Thai people are less keen and have built so many tracks more or less straight with an adventurous pitch angle. This can be a challenge for both the legs and the scooter engine.

The Death Island: Unexplained deaths on Koh Tao

I read with horror of the deaths on Koh Tao. That was not an issue at the time I was there. Meanwhile, according to my information 8 people have died on the beautiful island. The police seems to cover up more than enlighten. In addition, there is talk of mafia structures. So is it safe to go to Koh Tao?

I would like to answer this question very carefully. The circumstances of the deaths are quite strange, the alleged suicides more than doubtful. Also, a rape came to the display, which was not taken seriously and simply denied. From the police itself.

Nevertheless, one must also say: Every year 1.5 million tourists visit the diver’s paradise off the coast of Thailand. And minus the cases mentioned, these 1.5 million return unharmed. But of course, that’s no guarantee that nothing will happen to you. Also, staying away from parties and night beaches, does not have to be a guarantor to stay unscathed.

Whether you want to take the risk to visit this island, everyone has to decide for themselves. Mafia and criminals or not: Most of the visitors get nothing from it and I would not take it as an opportunity to renounce the beauty of the island. However, if you can barely close an eye at night and keep looking over your shoulder, I can only say that Thailand has many beautiful places. It does not have to be on bending and breaking Koh Tao.

In this sense: Safe Travels.

3 Comments

  • Nastassja Juni 7, 2019 at 6:14 pm

    hammer schöne Bilder! 🙂

    Reply
  • Rena Juni 5, 2019 at 11:04 am

    Dort ist es ja traumhaft schön! Danke für die tollen Empfehlungen.
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    Reply
  • Ricarda Juni 4, 2019 at 9:46 pm

    Toller Beitrag und die Fotos machen Urlaubsstimmung – danke für die vielen Tipps. Thailand steht auch auf meiner Wunschlist 🙂

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.