Koh Chang bei Ranong

Travelguide: Koh Chang bei Ranong

Posted: Mai 7, 2019 by Dorie

English version below. 

Viele haben wahrscheinlich schon von Koh Chang gehört, zumindest jene, die sich mit Thailand beschäftigt haben. Die meisten werden damit wohl die große Insel im Osten Thailands verbinden. Doch es gibt noch ein zweites Koh Chang bei Ranong, an der Westküste. Und dieses ist ganz anders.

Koh Chang bei Ranong

Für wen eignet sich ein Besuch auf Koh Chang bei Ranong?

Man muss wissen: Auf diesem kleinen Koh Chang herrscht ein sehr einfaches Leben. Es gibt keine Bars und Kneipen, keine Discos und keine Party. Es gibt nicht durchgängig Strom und kein Internet. Keine Polizei, kein Krankenhaus… und keine Eile. Koh Chang bei Ranong eignet sich für alle, die mal abschalten wollen, die Ruhe genießen und ein gutes Buch lesen. Aber auch bereit sind auf gewissen Luxus zu verzichten.

Es gibt mehrere Unterkünfte und vielleicht auch welche mit etwas mehr Komfort. Luxus gibt es auf Koh Chang jedoch keinen. Wir haben uns für die Sunset Bungalows entschieden und es war ein unvergesslicher Aufenthalt. So schön, dass wir gleich 2x während unserer Thailand-Reise hier Halt machten und die meisten Zeit verbrachten. Gerade, weil es so rudimentär aber familiär zuging, haben wir diese Insel in unser Herz geschlossen.

Sunset Bungalows auf Koh Chang

Anreise zu Koh Chang bei Ranong

Koh Chang kann man mit dem Speedboat oder mit der normalen „Fähre“ (ein größeres Holzboot) erreichen. Auf jeden Fall jedoch von Ranong aus, wenn man vom Festland aus anreist. Es gibt auch eine Verbindung zwischen Koh Phayam und Koh Chang. Von Ranong aus fahren die Longtail-Boote um 09:30 und 12:00.

Mein Tipp ist es aber einen Tag früher anzureisen und eine Nacht in Ranong zu bleiben. Das ist schon alleine deswegen sinnvoll, weil auf die Pünktlichkeit der Busse nicht unbedingt Verlass ist. So könnt ihr nochmal vor Ort nachfragen, wann denn wirklich die Boote gehen und außerdem euch mit genug Geld eindecken und was ihr sonst noch braucht. Denn auf Koh Chang gibt es zwar einen kleinen „Supermarkt“, der jedoch nur das aller Nötigste hat. Und keinen Geldautomaten. Daher ist es notwenig, dass ihr euch vorher ungefähr überlegt, was ihr braucht, sonst müsst ihr zum Geld holen extra zurück nach Ranong fahren.

Viele dieser Inseln gehören schon zu Myanmar

Unterkunft: Sunset Bungalows

Es gibt keinen Anlegesteg, sondern das Boot hält einfach am Strand. Ihr packt euer Hab und Gut und jumped ins Wasser. Ihr sagt meist vorher schon kurz Bescheid wo ihr raus wollt. Wir haben beide Male in den Sunset Bungalows gewohnt, bei Mrs. Lek und Mr. Moo. Die beiden waren quasi unsere kleine Übergangs-Familie und „Boy“, das „Mädchen für Alles“ hat alles abgerundet. Es gibt fließendes kaltes Wasser, Mückennetze und Kerzen und eine Hängematte auf der Veranda mit Blick aufs Meer. Und der Name kommt nicht von ungefähr: Man kann fast jeden Abend atemberaubende Sonnenuntergänge anschauen.

Wenn Mrs. Lek mal wieder frisches Obst geerntet hat, dann bringt sie auch gerne Mal Bananen vorbei, die sie euch als Snack für den Nachmittag überlässt. Als ich krank wurde, kam sie auch immer und hat sich erkundigt, wie es mir geht und versucht zu helfen, wo sie konnte. Sie ist die gute Seele der Anlage und die „Urlaubs-Mami“.

Mr. Moo sieht man meistens im Haupthaus sitzend oder am Abend mit allen Bungalow-Gästen Volleyball spielen. Oder er zerstört jemanden beim Frisbee. Mr. Moo redet nicht viel, grinst nur breit und freut sich des Lebens.

Das Essen ist köstlich und manche Gerichte sind sogar westlich angehaucht, sollte man mal genug von Thaifood haben.

In der hauseigenen Bibliothek finden sich viele deutsche und englischsprachige Bücher. Da die meisten Gäste Deutsche oder Österreicher sind, findet man hier meist auch schnell jemanden zum plaudern. Viele bleiben hier länger als geplant, manche Wochen oder Monate.

Preislich kann ich übrigens keine genauen Aussagen mehr treffen, denn es ist schon eine Weile her, dass wir dort waren und ich bin mir sicher, es ist ein wenig teuerer geworden. Aber es war damals wirklich sehr günstig und ich bin mir sicher, dass es das heute auch noch ist.

Zu den restlichen Sachen: Die sind noch so, wie sie waren, denn ein Freund von uns hat die Insel vor nicht all zu langer Zeit besucht und uns all unsere Erinnerungen bestätigt. 🙂 Hier steht einfach die Zeit noch still.

Aktivitäten auf Koh Chang

Ruhe und Entspannung, Bücher lesen und einfach Nichts Tun. Das sind die schönsten Sachen, die man hier machen kann. Bei Sunset Bungalows aber auch einigen anderen Unterkünften (angeblich) kann man sich auch Kanus leihen und damit die Insel umrunden. Schmale Wege bis hin zu asphaltierten Straßen verbinden die Anlagen miteinander und mit dem Einheimischen-Dorf, welches in der Mitte der Insel liegt.

Wer sich sportlich betätigen mag, der kann Volleyball und Frisbee spielen. Außerdem gibt es Brett- und Kartenspiele zum Ausleihen.

Noch mehr Informationen zu Koh Chang bei Ranong findet ihr auf Home is where your bag is.

Habt ihr schon mal von dieser Insel gehört?


English version

Little Koh Chang at Ranong

Many have probably heard of Ko Chang before, at least those who have dealt with Thailand. Most of them will probably connect the big island in the east of Thailand. But there is another Koh Chang near Ranong, on the west coast. And this is very different.

Who should visit to Koh Chang near Ranong?

You have to know: This little Koh Chang is a very simple life. There are no bars and pubs, no discos and no party. There is no electricity and no internet. No police, no hospital … and no hurry. Koh Chang near Ranong is suitable for those who want to relax, enjoy the peace and read a good book. But also willing to give up some luxury.

There are several accommodations and maybe some with more comfort. However, there is no luxury on Koh Chang. We chose the Sunset Bungalows and it was a memorable stay. So nice that we stopped here twice during our trip to Thailand and spent here the most time. Just because it was so rudimentary but familiar, we have this island in our hearts.

Arrival to Koh Chang near Ranong

Koh Chang can be reached by speedboat or by the normal „ferry“ (a larger wooden boat). Definitely from Ranong when traveling from the mainland. There is also a connection between Koh Phayam and Koh Chang. From Ranong the longtail boats leave at 09:30 and 12:00.

My tip is to arrive one day earlier and stay one night in Ranong. That makes sense only, because the punctuality of the buses is not necessarily reliable. So you can ask again locally, when really the boats will leave exactly and also stock yourself with enough money and whatever else you need. Because on Koh Chang there is a small „supermarket„, but which only has the most necessary. And no ATM. Therefore, it is necessary that you think about what you need, otherwise you have to go back to Ranong for the money.

Accommodation: Sunset Bungalows

There is no jetty, but the boat just stops at the beach. You pack your belongings and jumped into the water. You usually already have a short notice about where you want to get out. We stayed at the Sunset Bungalows both times, with Mrs. Lek and Mr. Moo. The two were our little transitional family and „Boy“, the employee, made everything perfect.

There is running cold water, mosquito nets and candles and a hammock on the veranda overlooking the sea. Once Mrs. Lek has harvested some fresh fruit, she also likes to bring some bananas, which she gives you as a snack for the afternoon. When I got sick, she always came and asked me how I was, trying to help where she could. She is the good soul of the plant and the „holiday mom“.

Mr. Moo is usually seen sitting in the main house or playing volleyball in the evening with all the bungalow guests. Or he destroys someone at the Frisbee. Mr. Moo does not talk much, just grins and enjoys life.

The food is delicious and some dishes are even western, if you should have enough of thaifood.

The in-house library contains many German and English books. Since most of the guests are Germans or Austrians, you can usually find someone to talk to quickly. Many stay longer than planned, some even weeks or months.

By the way, regarding the price I can not make any more precise statements, because it has been a while since we have been there and I’m sure it has become a bit more expensive. But it was really cheap at the time and I am sure that it still is today.
The rest of the stuff: They are the way they were, because a friend of ours visited the island not too long ago and confirmed all our memories. 🙂 Here time stands still.

Activities on Koh Chang

Rest and relaxation, reading books and just doing nothing. These are the nicest things you can do here. At Sunset Bungalows but also some other accommodations you can borrow canoes and thus circle the island. Narrow roads to paved roads connect the grounds with each other and with the indigenous village, which lies in the middle of the island.
If you like to do sports, you can play volleyball and Frisbee. There are also board and card games to borrow.

Have you ever heard of this island?

9 Comments

  • Rüdiger Mai 14, 2019 at 9:01 am

    moin,hallo Dorie,
    mich würden aktuelle infos interessieren,
    als ich 2007 dort war ,gab es nur wenige Mopeds und einspurige Betonwege über die Insel….
    danke
    Rüdiger

    Reply
    • Dorie Mai 14, 2019 at 9:09 am

      Hallo Rüdiger 🙂
      Meine aktuellsten Infos liegen ca. 2 Jahre zurück und da war es noch genauso, wie bei uns 2012 oder bei dir 2007: Betonwege und nur hier und da mal ein Quad oder Moped.
      Ich schätze mal, dass sich in den 2 Jahren auch nicht viel geändert hat, aber garantieren kann ich es natürlich nicht.

      Möchtest du nochmal hin?

      Liebe Grüße!

      Reply
  • Julispiration Mai 12, 2019 at 10:11 pm

    Oh Wahnsinn, meine Liebe!
    Das sieht alles so wunderschön aus.
    PS: Ich liebe das Bild in der Hängematte, hihi. 🙂

    Liebste Grüße
    Juli
    https://julispiration.com

    Reply
    • Dorie Mai 13, 2019 at 11:50 am

      Danke meine Liebe 🙂
      Hab einen guten Start in die neue Woche!

      Reply
  • Reni E. Mai 8, 2019 at 12:41 pm

    Wenn man jung ist, hat man noch nicht so hohe Ansprüche beim Reisen. Ich bin damals auch mit dem Rucksack nach Griechenland gereist ohne vorher irgendwas zu buchen. Das waren noch richtige Abenteuer!
    LG Reni

    Reply
    • Dorie Mai 10, 2019 at 11:28 am

      Würde ich so nicht unbedingt sagen. Auf Koh Chang waren viele ältere Leute. Unter anderem ein 60-jähriger Schweizer mit seinem noch älteren Kumpel. Auch wenn man als junger Mensch natürlich ein wenig flexibler und belastbarer ist, was den Komfort betrifft, glaube ich, dass es eher eine Einstellungssache ist, auf was man einfach Lust hat. 🙂 Ein Abenteuer ist es auf jeden Fall 🙂
      Liebe Grüße

      Reply
  • Max Liebling Mai 8, 2019 at 12:24 am

    Die Hängematte steht Dir gut 🙂
    LG Max

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.