Venedig Gondeln

Venedig Reisetipps

Posted: April 2, 2019 by Dorie

English version below ↓
Nachdem vor einer geraumen Ewigkeit mein Beitrag zu Guidecca online gegangen ist, hole ich endlich Versäumtes nach und schreibe Teil 2: Meine Venedig Reisetipps.

Übrigens: Ab Mai kostet der Besuch von Venedig 3 Euro pro Reise, ab 2020 dann 6 Euro. An Tagen mit hohen Besucherzahlen sollen bis zu 10 Euro Eintritt verlangt werden. Dafür entfällt die Kurtaxe.

Abseits Wohnen und die Seele baumeln lassen: Guidecca

Wie bereits in diesem Beitrag erwähnt, ist Guidecca die ruhige Insel auf der anderen Seite des großen Kanals, durch den sich die Kreuzfahrtschiffe quetsch(t)en. Die Vaporetti (Wasserbusse)-Stationen Palanca, Redetore und Zitelle liegen auf Guidecca, genauso wie das Hilton Hotel. Im Gegensatz zur überlaufenen Hauptinsel hat man hier noch seine Ruhe und kann richtig idyllische Stunden erleben. Dennoch ist man sehr schnell im Zentrum und kann sich ins Getümmel stürzen. Großer Nachteil: Man ist immer aufs Vaporetti angewiesen und darf dementsprechend auch ordentlich Geld ausgeben, während man auf der „Hauptinsel“ eigentlich alles zu Fuß machen kann.

Das gleicht jedoch das vermutlich günstigste Restaurant Venedigs wieder aus. Essen gehen in Venedig ist leider kein billiges Vergnügen, doch neben den ganzen Luxus-Restaurants hat sich auf Guidecca auch ein kleiner Asiate angesiedelt, mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer den Geldbeutel also ab und an schonen möchte, ist hier richtig (solange auf italienische Pasta und Pizza mal verzichtet werden kann).

Venedig Reisetipps: Guidecca

Das touristische Venedig

Ich brauche nicht zu erwähnen, dass Venedig wunderschön ist und auch wenn man sich lieber abseits der Pfade bewegt, so empfehle ich dennoch jeden sich die klassischen Sehenswürdigkeiten, wie die Basillica di Santa Maria della Salute, die Rialtobrücke, den Markusplatz und was es sonst noch gibt, anzusehen. Nicht umsonst sind diese Orte so beliebt.

Blick zur Basilika di Santa Maria della Salute

Dorsoduro: Zwischen Künstlern und Studenten

Der vielleicht schönste Stadtteil Venedigs. Denn hier verirren sich nur vereinzelt die Tagestouristen her, Studenten mischen das bunte Treiben auf und drei Ecken weiter kann es sein, dass du den ganzen Kanal auch mal für dich hast.

Cafés wie das Al Canton sind soweit ab vom Schuss, dass man sogar den ein oder anderen Einheimischen neben sich sitzen hat. Und die Preise wieder moderater werden. Außerdem kommen kaum (ich würde sogar behaupten: keine) großen Reisegruppen hier vorbei. Wunderbar, um in der Sonne zu entspannen.

Auf dem Campo Santa Margherita kann man in den Abendstunden das italienische Leben genießen und beobachten, denn hier kommen auch die Einheimischen her. Wer etwas essen möchte, der muss sich jedoch mit Restaurants mit Speisekarten in 4 Sprachen zufriedengeben. Die haben diese Perle auch schon für sich entdeckt. Wer aber Spaß daran hat, in den lauen Abendstunden den Trubel auf dem Platz zu beobachten, den wird dieser Umstand kaum stören. Und immerhin weiß man ganz sicher, was man bestellt.

Venedig Reisetipp: Dorsoduro

Geradliniger und ruhiger: Cannaregio

Wer sich bereits an die verwinkelten Gassen der Stadt gewöhnt hat, der wird hier von der Geradlinigkeit der Kanäle überrascht sein. Viele Wohnhäuser kuscheln sich hier eng an eng. Die meisten Tagestouristen besuchen den „hohen Norden“ Venedigs nicht mehr, dementsprechend ruhig kann es hier zugehen. Das ist natürlich relativ zu sehen, denn schließlich handelt es sich immer noch um Venedig. Wer von Kultur und Sightseeing noch nicht genug hat, der kann sich hier einige berühmte Kirchen und Paläste ansehen. Ansonsten einfach durch die Gassen streifen und die Gegend erkunden. Essens-technisch haben uns die spärlichen und überteuerten Restaurants nicht angelacht,. Das ist wohl auch eine Frage des Geschmacks und der Erwartungshaltung.

 

Das waren meine Venedig Reisetipps. Habt ihr noch mehr? Dann schreibt es mir doch in die Kommentare!

 

Venedig Reisetipp: Dorsoduro

Venedig Reisetipp: Dorsoduro

__________________________

English Version

Venice travel tips

Venice travel tips

A long time ago my post to Guidecca went online, now I finally made up for missing and wrote Part 2: My Venice Travel Tips.

Offside Living and relax: Guidecca

As mentioned in the previous post, Guidecca is the quiet island on the other side of the large canal through which the cruise ships squeeze(d). The Vaporetti (water buses) Palanca, Redetore and Zitelle stations are located on Guidecca, as is the Hilton Hotel. In contrast to the crowded main island, you still have your peace and can experience really idyllic hours. Nevertheless, one is very fast in the center and can plunge into the fray. Big disadvantage: You are always dependent on the Vaporetti and may accordingly spend a decent amount of money, while on the „main island“ you actually can do everything by foot.

However, this balances the probably cheapest restaurant in Venice again. Eating out in Venice is not a cheap treat, but in addition to all the luxury restaurants on Guidecca also a small Asian restaurant settled, with good value for money. So if you want to save the wallet now and then, is right here (as long as Italian pasta and pizza can be waived).

Venice travel tip: Guidecca

Touristic Venice

I do not need to say that Venice is beautiful, and even if you prefer to be off the beaten path, I still recommend the classic sights, such as the Basillica di Santa Maria della Salute, the Rialto Bridge, St. Mark’s Square and what else else there is to look at. These places are so popular for a reason.

Basilika di Santa Maria della Salute

Dorsoduro: Between artists and students

Perhaps the most beautiful part of Venice. Because here only occasionally get lost the day tourists. Students mix the hustle and bustle. And three corners further, it may be that you have the whole „street“ sometimes for you.

Cafes like the Al Canton are so far from the shot, that even the one or the other locals sitting next to you. And the prices will be more moderate again. In addition, hardly (I would say: no) large tour groups over here. Wonderful to relax in the sun.

On the Campo Santa Margherita you can enjoy the Italian life in the evenings, because this is where the locals come from. If you want to eat something, you must be satisfied with restaurants with menus in 4 languages. They have already discovered this pearl for themselves. However, if you enjoy watching the hustle and bustle on the square in the warm evenings, this will hardly bother you. And after all, you certainly know what you order.

Straightforward and quiet: Cannaregio

If you have already got used to the winding streets of the city, you will be surprised by the straightness of the canals. Many houses cuddle up close to each other here. Most day trippers no longer visit the „high north“ of Venice, so it can be quiet here. Of course this is relatively to be seen, because after all, it is still Venice. For those of you who do not have enough of culture and sightseeing, you can visit some famous churches and palaces here. Otherwise, just wander the streets and explore the area. Food-technically we did not like the sparse and overpriced restaurants. That is probably also a matter of taste and expectation.

Venice Travel Guide

These were my Venice travel tips. Do you have more? Then write me in the comments!

2 Comments

  • Reni E. April 2, 2019 at 1:40 pm

    Und wieder so ein toller Reisebericht! Reisen ist aber auch etwas Wunderschönes, nicht? Ich war vor ca. 45 Jahren mal in Venedig. Muss dringend mal wieder hin!!!
    LG Reni

    Reply
    • Dorie April 3, 2019 at 10:10 am

      Ja, einfach ein Traum, ich könnte das ganze Jahr reisen, haha 😀
      Auf jeden Fall wieder nach Venedig fahren! Ich denke man muss es ausnutzen, solange es die Stadt noch gibt xD
      Liebe Grüße!

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.