Jaipur Sehenswürdigkeiten

Jaipur Sehenswürdigkeiten

Posted: Januar 10, 2020 by Dorie

Jaipur ist als die Pinke Stadt bekannt und ihr solltet sie auf eurer Rajasthan Rundreise auf keinen Fall auslassen. So anstrengend diese Stadt sein mag (jedoch kein Vergleich zu Delhi), für mich haben die Sehenswürdigkeiten in Jaipur zu meinen absoluten Highlights gezählt.

Pink ist übrigens nur die Altstadt. Deren Häuser wurden in einem Rosa-Ton angestrichen, um einen englischen König willkommen zu heißen. Die Farbe ist geblieben, der König nicht.

Jaipur Tipps

Combo-Site Ticket

Mit diesem Ticket spart ihr ordentlich, vor allem wenn ihr Studenten seid. Es beinhaltet zwar nicht alle, aber einen Großteil der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in und um Jaipur. Ihr erhaltet es am Ticketschalter aller teilnehmenden Sehenswürdigkeiten, wie bspw. am Amber Fort. Wenn der Studentenausweis kein Bild hat, schaut, dass ihr noch einen weiteren Ausweis zum Abgleichen mitnehmt.

Uber

Theoretisch gibt es in Jaipur Uber und oftmals erspart einen der Online-Dienst lästiges Verhandeln – billiger ist es auf jeden Fall immer. Manchmal ist aber kein Uber verfügbar (vor allem die Tuk Tuk Uber sind nicht immer zu bekommen). Dann lohnt sich dennoch ein Blick in die App, da sie einem einen guten Anhaltspunkt zur Preisverhandlung liefert. Eine Sim-Karte ist dafür natürlich Voraussetzung, aber diese bekommt man sehr günstig.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten außerhalb von Jaipur

Amber Fort

Das Amber Fort hat mich vom Hocker gehauen. Vielleicht weil es das erste Fort war, welches ich auf meiner Reise besichtigt habe. Aber die verwinkelten kleinen Gänge, in denen man dank ihrer Weitläufigkeit trotz Touristenmassen teilweise komplett allein ist, waren einfach magisch. Außerdem ist die Kombination aus Palast und Fort bestechend. Man kann fast jede Ecke und jeden Gang erkunden und zwischen all den Treppen, Räumen und Türmchen verliert man sich leicht. Foto-Freunden explodiert wahrscheinlich nicht nur der Apparat, sondern auch das Auge. Ich hätte hier wahrscheinlich auch den ganzen Tag verbringen können.

Und, ach ja: BITTE SEHT VOM ELEFANTENREITEN AB!

Das ist Tierquälerei, wenn sich die Kolosse, deren Training schon unmenschlich abläuft, stundenlang in der Sonne den Berg rauf und runter quälen müssen. Egal, was man euch erzählt, Elefantenreiten ist und bleibt Tierquälerei. Abgesehen davon sind wir zufälligerweise an den Stallungen vorbeigekommen, als wir uns verlaufen haben und diese sind dunkle Beton-Garagen, in denen die Elefanten eng angekettet ihre „Freizeit“ verbringen. Habt euer Herz am rechten Fleck, sammelt bisschen gutes Karma (und Kondition) und lauft den Weg selbst hoch.

Ein bisschen versteckt Richtung Ausgang findet sich ein „geheimer Gang“, der erst durch einen Teil der Gewölbe und schließlich nach außen zum rückseitig gelegenen Jaigarh Fort führt. Da viele diese Abzweigung übersehen (wir auch, hätten wir nicht gezielt danach gesucht) und sich dann nicht trauen den leicht gespenstischen Gang zu folgen, ist man hier quasi allein. Schließlich tritt man ins Freie und spaziert bergauf an der Mauer entlang zum Fort. Dessen Eintritt ist leider nicht in der Karte oder im Combi-Ticket inbegriffen, aber er hält sich preislich in Grenzen. Vor allem mit Studentenausweis.

Jaigarh Fort

Das Jaigarh Fort ist nicht ganz so prächtig wie das Amber Fort, bietet aber nicht nur einen großartigen Blick über selbiges, sondern auch einen ins Hinterland, eine andere Architektur und kaum Touristen. Vorsicht vor dem ein oder anderen „Guide“, der dir aus dem Nichts anfängt mit leichter Alkohol-Fahne ungefragt Dinge zu erklären, denn natürlich hält er danach die Hand auf und ist entsprechend schwer abzuschütteln.

Für beide Forts solltet ihr mindestens 2 Stunden einplanen, besser sind 3. Nach oben hin offen, denn es gibt wirklich unglaublich viel zu entdecken. Anreisen könnt ihr auf eigene Faust per Tuktuk. Wenn ihr kein Tuktuk per Uber bestellt, dann bieten die Preise in der App zumindest eine gute Grundlage für Verhandlungen – auch für den Weg zurück.

Jagat  Shiromani Tempel

Dieser Tempel ist gleich um die Ecke vom Amber Fort und den Panna Meena ka Kund Treppen, weshalb sich ein Abstecher auf jeden Fall lohnt. Fotografieren im Tempel selbst kostet Geld, aber am schönsten sind sowieso die Treppen davor.

Panna Meena ka Kund

Die berühmten Treppen, die man so oft auf Instagram gesehen hat – und man mittlerweile leider nicht mehr betreten darf. Dennoch ist sieht es wunderschön aus und gehört auf jeden Fall zu den Jaipur Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben sollte. Es reicht auch hier ein kleiner Abstecher, denn so viel ist nicht zu sehen.

Die schönsten Jaipur Sehenswürdigkeiten

Sonnenaufgang vom Nahargarh Fort

Zu früher Stunde einem Tuk Tuk Fahrer erklären wohin man will und schließlich eine ziemlich lange Fahrt bei ziemlich frischen Temperaturen antreten, war nicht das Verlockendste an diesem Ausflug. Doch am Ende hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Wenn ihr das Fort erreicht habt, lauft am ausgeschilderten Aussichtspunkt vorbei und geht bis vor zur Mauer. Von hier habt ihr einen wunderschönen Blick über Jaipur und die aufgehende Sonne. Sogar mit jeder Menge Smog eine tolle Atmosphäre und die frühmorgendlichen Strapazen in jedem Fall wert!

Das Fort haben wir nicht besichtigt, da es erst um 10:00 seine Pforten öffnet. Aber theoretisch wäre es ebenfalls im Combo Site Ticket enthalten.

Pink City

Durch die Pink City lauft ihr unweigerlich früher oder später, auch viele Hostels befinden sich hier. Ein Abstecher in die quirligen Seitenstraßen mit all den Händlern und kleinen Shops ist ebenfalls ein aufregendes Erlebnis. Meiner Meinung nach lohnt sich eine Free Walking Tour, bei der man auch ein wenig über die Geschichte und Hintergründe der Stadt und ihrer Bewohner erfährt.

Hawa Mahal – der Palast der Winde

Ebenfalls im Combo Site Ticket inbegriffen ist das Hawa Mahal, der Palast der Winde. Nutzt die Gelegenheit und schaut euch den Palast von innen an. Es ist nicht sonderlich groß, bietet aber eine nette Aussicht. Gegenüber auf der anderen Straßenseite befinden sich übrigens zwei Dachterrassen Cafés, deren Eingang etwas versteckt ist, aber einen tollen Blick auf den Palast und die Umgebung bieten.

Hawa Mahal eine der Jaipur Sehenswürdigkeiten

Noch mehr Tipps für Jaipur Sehenswürdigkeiten? Habt ihr bspw. den Stadtpalast besucht? Dann freue ich mich auf eure Meinung dazu?

11 Comments

  • Jodhpur Sehenswürdigkeiten - The Dorie - Travel Fashion Blog März 13, 2020 at 5:19 am

    […] Rajasthan darf auf einer Rundreise nicht fehlen. Sie ist auch als die blaue Stadt bekannt (Jaipur ist die Pinke Stadt und Jaisalmer die gelbe Stadt). Der Name stammt von den Häusern unterhalb des […]

    Reply
  • Tiziana Februar 12, 2020 at 4:03 pm

    Was für wunderschöne Fotos und ein wirklich interessanter Artikel! Da kriege ich gleich wieder Fernweh und möchte am liebsten sofort mein Backpack packen und auch losziehen 🙂

    Ganz liebe Grüße

    Reply
  • Life Update: Rückblick. - The Dorie - Travel Fashion Blog Februar 11, 2020 at 1:01 pm

    […] Wochen Rajasthan Rundreise standen auf dem Programm, beginnend mit der pinken Stadt Jaipur, die mich in jeglicher Hinsicht von den Socken haute. Unglaublich beeindruckende Gebäude, eine […]

    Reply
  • Reisebericht: Kamelreiten in Jaisalmer - The Dorie - Travel Fashion Blog Februar 4, 2020 at 6:06 am

    […] vorbei. Oder zumindest empfehle ich das. Denn sie ist nicht nur als die gelbe Stadt bekannt (Jaipur ist die Pinke Stadt und Jodhpur die blaue Stadt), sondern liegt auch in der Wüste, unweit der […]

    Reply
  • Kasia Oberdorf Januar 29, 2020 at 6:04 pm

    Liebe Dorie,

    Das sind tolle Tipps zu einer schönen Stadt. Indien reizt mich sehr. Warst du alleine dort? Wenn ja, hast du dich sicher gefühlt?

    Liebe Grüße
    Kasia

    Reply
    • Dorie Januar 31, 2020 at 1:14 am

      Danke dir 🙂
      Nein, ich war nicht alleine dort und würde offen gestanden Indien auch nicht alleine bereisen wollen.
      Ich habe viele Alleinreisende Mädels getroffen, die allesamt meinten, dass es okay ist.
      Aber dafür brauchst du schon eine dicke Haut und starke Nerven. Ich hatte einige unangenehme Begegnungen und das trotz männlicher Begleitung.
      Es soll allerdings im Süden besser sein als im Norden, aber das kann ich nicht beurteilen.
      Am Ende des Tages bist du aber wahrscheinlich eh nie lange alleine, weil du im Hostel ja viele Leute kennen lernst 🙂
      Ich hoffe, dass ich dir damit weiterhelfen konnte.
      Liebe Grüße

      Reply
  • Pushkar Sehenswürdigkeiten & Travelguide | The Dorie Blog Januar 17, 2020 at 6:31 am

    […] sich ganz gemütlich in 1-2h durch treiben lassen. Beschaulicher als das enge Straßengewirr in Jaipur oder Old-Delhi ist es allemal und kleine Cafés und Restaurants laden immer wieder zum Verweilen […]

    Reply
  • Isabella Januar 16, 2020 at 11:05 pm

    Hallo meine Liebe,

    was für wunderschöne Impressionen, ich bekomme grade richtig Fernweh;)
    Ganz liebe Grüße aus Stuttgart
    Isa
    http://www.label-love.eu

    Reply
    • Dorie Januar 31, 2020 at 2:53 am

      Danke dir 🙂

      Reply
  • Birgit Januar 10, 2020 at 6:38 pm

    Das sind wunderschöne Fotos und ich kann mir denken, dass da die Kamera heiß läuft. Ein wertvoller Beitrag für Indienreisende mit echt guten Tipps. Ich hoffe, ähnliche interessante Berichte folgen.;)

    Reply
    • Dorie Januar 31, 2020 at 2:53 am

      Dankeschön <3

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.