Pazifikküste von Kolumbien

5 Dinge, die du wissen solltest, bevor du nach Kolumbien fährst

Posted: November 12, 2019 by Dorie

English version below. 

Kolumbien ist für viele ein unbekanntes Pflaster und es werden viele Halb-Wahrheiten erzählt. Von der Sicherheit in Kolumbien bis zu den Drogen werden gerne Horrorstories ausgepackt. Ich war selbst dort und habe mir genauso wie von Kuba mal selbst ein Bild gemacht. Mit meinen 5 Tipps für Kolumbien räume ich mal mit den größten Missverständnissen auf: Von Reisezeit bis Sicherheit.

Strand an der Pazifikküste von Kolumbien

In a Nutshell

  1. Es kann kalt werden
  2. Der Oktober ist der schlechteste Monat – oder der beste?
  3. Glaub nicht alles, was du hörst
  4. Kolumbien ist mehr als Koks & Pablo
  5. Kolumbien ist mit Vorsicht zu genießen. Betonung: Genießen

1 Es kann kalt werden

Beim Gedanken an Kolumbien habe ich hauptsächlich dichten Dschungel und tropische Hitze vor Augen. Aber es kann richtig kalt werden. Vor allem in der Regenzeit sind die Temperaturen in manchen Regionen wirklich ungnädig. 4 Grad in Bogotá? Keine Seltenheit. Solltest du also die Küstenregionen mal verlassen wollen, denk daran lange Klamotten und eine dicke Jacke einzupacken.

Echse auf Ast in Kolumbien

2 Der Oktober ist der schlechteste Monat

Bleiben wir gleich beim Wetter. Wann sollte man nicht nach Kolumbien fahren? Im Oktober. Wann bin ich nach Kolumbien gefahren? Im Oktober. Well done, Dorie!

Im Oktober gibt es in Kolumbien die meisten Niederschläge und im Gegensatz zum asiatischen Großraum, bedeutet Regenzeit hier auch wirklich Regenzeit. Es verging kein Tag in der knappen Woche, in der ich in Medellín war, an dem es nicht geregnet hat. Meistens geschüttet und das für Stunden. Auch an der Pazifikküste hat das Wetter gerne unser Lager unter Wasser gesetzt. Hier ist in der Regenzeit der Name Programm.

Um jetzt aber auch fair zu bleiben und das ganze zu entschärfen: Wer sich nichts aus Regen macht, der ist im Oktober sehr gut in Kolumbien aufgehoben. Dank Nebensaison sind die Preise niedriger, als sie eh schon sind und man findet auch spontan fast überall ein Plätzchen zum Schlafen & Essen. Außerdem ist die Landschaft fast noch malerischer, wenn die Wolken tief über den saftig grünen Hügeln der Landschaft hängen und der Regenwald seinem Namen alle Ehre macht.

Und außerdem gibt es solche und solche – Tage wie auch Regionen. Während ich diese Zeilen tippe, sitze ich auf dem Balkon meines Bungalows im dünnen Kleidchen und sehe dabei zu wie die Sonne ihr warmes Licht auf die saftigen Blätter des Dschungels wirft. Es ist also nicht alles schlecht.

Landschaft in Kolumbien

3 Glaub nicht alles, was du hörst

„Kolumbien ist eines der gefährlichsten Länder“

„In Kolumbien liegt das Koks auf der Straße“

„Wer nicht einmal überfallen wurde, war nicht in Kolumbien“

Okay, danke für die Panikmache. Das Land fasziniert die Leute und erfüllt sie zugleich mit Angst. Und zu viele brabbeln ungefiltert nach, was ihnen mal vorgekaut wurde, ohne selbst da gewesen zu sein. Im Laufe meiner kurzen Zeit hier in Kolumbien, hat mich das schon langsam sauer gemacht. Es kennt immer einer einen, dem mal etwas zugestoßen und passiert ist. Aber meistens wird die Suppe nicht so heiß gegessen, wie gekocht. Auch liegt das Koks nicht auf der Straße. Wer es darauf anlegt, bekommt es tatsächlich im Handumdrehen und wahrscheinlich leichter als in vielen anderen Ländern. Aber man wir nicht damit beworfen, wie beim Faschingsumzug. Und auch Überfälle sind an der Tagesordnung. Aber ich wage zu behaupten, dass mehr Touristen nie überfallen wurden, als die Summe, derer es passiert ist.

Avocado Graffiti in Medellin

4 Kolumbien ist mehr als Koks & Pablo

Kolumbien hat noch so viel mehr zu bieten. Einzigartige Landschaften. Eine blühende Kunstszene. Weltoffene und hilfsbereite Menschen. Um nur ein paar Sachen zu nennen.

In meinen Gesprächen mit Kolumbianern wurde deutlich, dass viele es sehr nervig finden, immer nur auf Pablo Escobar und auf Koks beschränkt zu werden. Das Land hat seine Probleme und bis heute auch das Drogenproblem nicht im Griff. Aber es ist so viel mehr als das. Ich kann euch beispielsweise die Free Walking Tour in der Comuna 13 in Medellín ans Herz legen, oder die Streetfood Tour in Cali. Hier bekommt ihr einen wunderbaren Eindruck in die Entwicklung und Vielschichtigkeit des Landes, der Menschen und der Kunst. Und damit werdet ihr am Ende eures Urlaubs sicher ganz andere, schönere Dinge mit diesem Land verbinden. Pablo Who…?

"We are all the same" Grafitti in Medellin

5 Kolumbien ist mit Vorsicht zu Genießen. Betonung: Genießen!

Ich möchte nochmal kurz zum Thema Sicherheit zurückkehren, da dies etwas ist, was auch mir im Vorfeld und den ersten Tagen wirklich Kopfzerbrechen bereitet hat. Man hört immer schaurige Geschichten über das Land und viele – inklusive mir – schreckt das ab. Aber wie ich bereits sagte: Glaubt nicht alles, was ihr hört. Wer auf einige Sachen achtet, sollte sich relativ sicher durch das Land bewegen können.

Bewegt euch immer in Gruppen und nicht alleine, vor allem in gefährlicheren Nachbarschaften. Seid umsichtig und tragt eure Wertsachen nicht offen zur Schau bzw. einfach lose in der Hand. Und nehmt euch nach Einbruch der Dunkelheit lieber ein Taxi bzw. Uber (diese sind nicht legal, meiner Meinung nach aber sicherer), um von A nach B zu kommen. Das sind die wichtigsten Regeln, an die man sich halten sollte.

Ich war in Medellín, Cali und Buenaventura, wovon vor allem die letzten 2 den Ruf haben besonders gefährlich zu sein. Sind sie bestimmt auch. Aber ich bin dennoch unversehrt wieder rausgekommen. Ich hatte sogar Begegnungen mit wirklich netten und hilfsbereiten Menschen. Das Leben ist eben nicht schwarz und weiß. Und vor allem Kolumbien ist wirklich bunt.

Blick vom Pacifico Hostel in Kolumbien
Haben euch meine 5 Tipps für Kolumbien gefallen oder seht ihr das vielleicht ganz anders? Dann teilt gerne diesen Beitrag oder schickt es jemanden, der es lesen sollte. Und wenn euch noch etwas einfällt, dann schreibt es mir sehr gerne in die Kommentare.

5 Things You Should Know Before You Go To Colombia

In a Nutshell

  1. It can get cold
  2. October is the worst month – or the best?
  3. Don’t believe everything you hear
  4. Colombia is more than Cocaine & Pablo
  5. Be careful but enjoy!

1 It can get cold

When I think about Colombia I mainly have dense jungle and tropical heat in mind. But it can get really cold. Especially in the rainy season the temperatures in some regions are really ungracious. 4 degrees in Bogotá? No rarity. So if you want to leave the coastal regions, remember to pack long clothes and a thick jacket.

Lizard in Colombia

2 October is the worst month

Let’s stick to the weather. When not to go to Colombia? In October. When did I go to Colombia? In October. Well done, Dorie!

October is the month with the most rainfall in Colombia and in contrast to the Asian region, the rainy season here really means rainy season. There was no day in the week when I was in Medellín that it did not rain. It mostly poured for hours. The weather on the Pacific coast also liked to flood our camp.

To be fair now and to defuse the whole thing: If you don’t care about rain, you are in very good hands in Colombia in October. Thanks to the low season the prices are lower than they already are and you can spontaneously find a place to sleep and eat almost everywhere. Moreover, the landscape is almost more picturesque when the clouds hang deep above the lush green hills and the rainforest lives up to its name.

And there are such and such – days as well as regions. While typing these lines, I sit on the balcony of my bungalow in a thin dress and watch the sun cast its warm light on the juicy leaves of the jungle. So it’s not all bad.

Rain forest in Colombia

3 Do not believe everything you hear.

„Colombia is one of the most dangerous countries.“
„In Colombia, the cocain is on the street.“
„Whoever wasn’t even mugged wasn’t in Colombia“

Okay, thanks for the scaremongering. The country fascinates the people and fills them with fear at the same time. And too many talk about what they once heared without having been there themselves. While my short time here in Colombia, this has slowly made me angry. There is always someone who has had something happen to him. But most of the time it’s not that bad. Also the cocaine is not on the street. If you put it on, you’ll actually get it in no time at all and probably easier than in many other countries. But they don’t throw it at you, like in a carnival procession. And robberies are also the order of the day. But I dare to say that more tourists have never been attacked than the sum of who did.

View over Comuna 13 in Medellin

4 Colombia is more than Coke & Pablo

Colombia has so much more to offer. Unique landscapes. A thriving art scene. Open-minded and helpful people. Just to name a few things.

In my conversations with Colombians it became clear that many find it very annoying to be limited only to Pablo Escobar and cocaine. The country has its problems and even today the drug problem is not under control. But it is so much more than that. I can recommend the Free Walking Tour at Comuna 13 in Medellín or the Streetfood Tour in Cali. Here you get a wonderful impression of the development and complexity of the country, the people and the arts. And at the end of your holiday you will surely associate this country with other, more beautiful things. Pablo Who…?

Streetfood in Cali, Colombia

5 Enjoy!

I would like to return briefly to the subject of security, because this is something that has really caused me headaches before and during the first few days. You always hear horrible stories about the country and many – including myself – are deterred by it. But as I said before, don’t believe everything you hear. If you pay attention to some things, you should be able to move relatively safely through the country.

Always move in groups and not alone, especially in more dangerous neighborhoods. Be careful and don’t carry your valuables openly or loosely in your hand. And after dark, take a taxi or a Uber (those are not legal, but in my opinion safer) to get from A to B. These are the most important rules to follow.

I was in Medellín, Cali and Buenaventura, the last 2 of which have the reputation of being particularly dangerous. They certainly are. But I still survived unscathed. I even had encounters with really nice and helpful people. Life is not black and white. And above all Colombia is really colourful.

Pelicans on the sky
Did you like my 5 tips for Colombia? Then share this article or send it to someone who should read it. And if you think of anything else, please write it in the comments.

5 Comments

  • Milli November 17, 2019 at 4:42 pm

    Deinen Blogpost finde ich total interessant. Mit dem Land Kolumbien habe ich mich vorher nie wirklich befasst und wusste auch gar nicht so richtig wie ich es als Reiseziel einzuordnen habe.
    Regenzeit klingt jetzt für mich erstmal ungemütlich aber ist es zu der Zeit in Kolumbien sicher auch spannend. Einfach weil es so eine krasse Form der Regenzeit bei uns in Deutschland einfach nicht gibt.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    Reply
  • Ruth Josey November 14, 2019 at 5:09 pm

    Beautiful pictures and wonderful advice! I have never been to South America (mostly I’ve visited the Caribbean islands but haven’t made it any farther south) but would love to some day. I think many of the things you’ve pointed out are things we should be aware of anywhere we go (even in our own cities).

    Ruth
    https://voguefauxreal.com/2019/11/05

    Reply
  • Isabella November 14, 2019 at 1:56 pm

    Hallo meine Liebe,
    was tolle Tipps, ich würde auch gerne mal nach Kolumbien reisen.
    Danke für die schöne Vorstellung:)
    Liebe Grüße aus Stuttgart
    Isa
    http://www.label-love.eu

    Reply
  • Rena November 14, 2019 at 9:59 am

    Wie schön, dass Kolumbien so bunt ist, und dass Du mit all diesen Vorurteilen aufräumst! Ich freue mich mit Dir, dass Du dort so gute Erfahrungen machst, und Du Dir auch dann nicht die Laune verderben lässt, wenn es regnet. Die Bilder bestätigen außerdem, wie schön es in Kolumbien ist!
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    Reply
  • Tom November 12, 2019 at 7:12 pm

    Mal wieder wunder schöne Fotos und einige gute Tipps.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.