Survival Guide: Meine Dengue Fieber Erfahrung & Leitfaden im Notfall

Posted: März 17, 2020 by Dorie

Schweißperlen auf meiner Stirn. Und meinem Rücken. Mein ganzer Körper ist nass. Mein T-Shirt klebt an meinem Körper. Ich friere. Meine Arme fühlen sich an wie nach einer Impfung, meine Beine als hätten sie Muskelkater. Der Kopf ist schwer und ich bekomme alles nur durch eine milchige Wand mit. Einfach die Augen schließen. Jeder Satz ist anstrengend. Das schildert die Anfangstage meiner Dengue Fieber Erfahrung.

So fühlt es sich nämlich an, wenn man diese tropische Krankheit hat. Ein mittelschwerer Verlauf. Es geht schlimmer, aber auch besser. Machen kann man nicht viel. Viel trinken und sich mit Paracetamol füttern. Und ins Krankenhaus gehen. Was genau du machen musst, wenn du Dengue Fieber hast oder glaubst du könntest es haben, das erkläre ich dir in meinem Guide zu meiner Dengue Fieber Erfahrung.

1. Symptome bei meiner Dengue Fieber Erfahrung

  1. Fieber: Dengue kommt mit klassischem Fieber um die Ecke. Schüttelfrost und unendlicher Durst war das erste, was mich wach gehalten hat, bis ich gemerkt habe, dass ich Fieber habe. Ich habe nicht gehustet oder hatte auch sonst keine Grippesymptome. Nur extreme Schwäche und Fieber. Das stieg auch unaufhörlich. Auch haben wir beide noch nie so extrem geschwitzt bei Fieber. Wir mussten uns mindestens 1x in der Nacht umziehen, weil wir wirklich komplett nass waren. Inklusive Bett.
  2. Gliederschmerzen: Bei vielen kommen Gliederschmerzen hinzu. Diese haben bei mir erst sehr spät eingesetzt, wahrscheinlich weil ich davor wie verrückt Schmerzmittel gegen das Fieber genommen habe. Welche Schmerzmittel erlaubt sind, erläutere ich später.
  3. Bluteinschlüsse: Auch ein Symptom, was bei mir nach 3 Tagen auftrat, waren Bluteinschlüsse überall an den Beinen. Stecknadelkopf große Blutflecken unter der Haut. Bei jedem ist der Verlauf aber ein wenig anders. Meine Freundin, die auch Dengue Fieber bekommen hat (gleichzeitig), hatte zusätzlich angefangen sich zu übergeben, dafür aber keine Bluteinschlüsse gehabt.
  4. Kreislaufprobleme & Schwindel: An Tag 3 kamen außerdem Kreislaufprobleme hinzu, sodass ich mich kaum noch auf den Beinen halten konnte. Das war dann der Punkt an dem ich mich stationär aufnehmen habe lassen.

Übertragen wird Dengue Fieber von Mücken. Wenn du also nicht gestochen wurdest, hast du wahrscheinlich auch kein Dengue. Bist du aber im Dengue Gebiet unterwegs und hast Fieber, dann solltest du sofort handeln.

2. Erste Reaktion – Paracetamol, Bluttest, viel Trinken

Was sind die ersten Reaktionen, wenn du Fieber bekommst? Erstmal Ruhe bewahren. Solltest du nicht schon einmal Dengue Fieber gehabt haben, ist es wahrscheinlich, dass du das ganze nach einer Woche überstanden hast. Aber trotzdem zur Abklärung unbedingt ein ordentliches Krankenhaus aufsuchen und einen Bluttest machen. In wenigen Stunden hast du dann Gewissheit und auch andere Krankheiten wie Malaria ausgeschlossen. Zur Linderung der Symptome kannst du Paracetamol einnehmen (Vorsicht mit der Dosierung! Paracetamol ist nur in begrenzten Mengen einzunehmen, sonst kann es einen tatsächlich umbringen). Und natürlich viel trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

3. Warnung: Kein Aspirin oder Ibuprofen

Warum ausgerechnet Paracetamol? Ibuprofen und Aspirin verstärken durch ihre blutverdünnende Wirkung den Effekt des Dengue Fiebers und machen alles noch schlimmer. Wir wussten das nicht und haben die ersten 3 Tage Ibuprofen und Aspirin in rauen Mengen geschluckt. Daher wahrscheinlich meine Bluteinschlüsse und die Übelkeit bei meiner Freundin. Wäre zu vermeiden gewesen, wenn wir rechtzeitig das Krankenhaus aufgesucht hätten.

4. Ins Krankenhaus zur Überwachung

Daher ist es so wichtig zur richtigen Behandlung unbedingt ins Krankenhaus zu gehen. Wir haben gehofft alles ohne Behandlung zu überstehen und es dadurch schlimmer gemacht. Auch wenn es in tropischen Ländern immer eine Überwindung ist: Wenn du die Möglichkeit zu einem Test hast, mache ihn! Die Ärzte können dir dann hoffentlich Tipps an die Hand geben und auch deine Blutwerte im Auge behalten. Wenn du noch kräftig genug bist und es nicht möchtest, dann musst du dich auch nicht aufnehmen lassen. Ich habe mich erfolgreich davor gedrückt, bis ich allerdings irgendwann so schwach war, dass ich meinen Widerstand aufgegeben habe. Ich bin in Sri Lanka krank geworden und hatte hier ein akzeptables Privatkrankenhaus zur Verfügung. Solltest du woanders krank werden, ohne die entsprechende Versorgung, dann schau, dass du möglichst schnell wohin reist, wo diese gegeben ist. Bevor die Symptome dich umhauen.

Im Krankenhaus behalten sie deine Blutwerte ambulant im Auge. Fallen diese unter einen gewissen Wert und ist nach einer Weile keine Besserung in Sicht, müssen weitere Maßnahmen ergriffen werden, da es sonst lebensgefährlich wird. Lässt du dich stationär aufnehmen wird außerdem deine Nierenfunktion überwacht. Das erfolgt dadurch dass du nur eine minimale Menge trinken darfst und deinen Urin alle 3 Stunden messen musst. Auch nachts. Das ist unfassbar nervig, aber eine einfache Möglichkeit, um festzustellen, ob deine Niere noch funktioniert. Wenn dir allerdings keiner erklärt, warum du nicht trinken darfst, denkst du schnell, die Ärzte machen etwas falsch. Danke hier an meinen Arzt-Freund, der mir erklärt hat, was da eigentlich angestellt wird.

Außerdem wird dein Bauch per Ultraschall angeschaut, um zu sehen, ob es Flüssigkeitseinlagerungen in der Bauchhöhle gibt.

Wenn alle Tests negativ sind, die Niere funktioniert und die Blutwerte sich erholen, bist du meist nach 3-4 Tagen wieder aus dem Krankenhaus raus. Insgesamt hat alles eine Woche gedauert.

6. Schonen als wichtiger Teil meiner Dengue Fieber Erfahrung

Auch nachdem ich offiziell wieder gesund war, habe ich noch mindestens 1 Woche die Nachwirkungen der Krankheit gespürt. Der Körper ist dadurch extrem geschwächt, nehmt euch also eine Auszeit und gönnt euch Ruhe. Gerne kommt sonst das ein oder andere Symptom zurück. Ich habe bspw. wirklich halblang gemacht, währen meine Freundin gleich auf 100% ist. Meine Gesamtverfassung war schneller wieder im Normalwert, als ihre. Sie hatte immer wieder mit Kreislaufproblemen und Schwächeanfällen zu kämpfen.

Außerdem solltest du anschließend und auch bei zukünftigen Reisen in ein Dengue-Gebiet im Auge behalten, ob du wieder Fieber bekommst. Es ist sehr unwahrscheinlich, aber solltest du nochmal Dengue Fieber bekommen, ist der Krankheitsverlauf oftmals um einiges dramatischer und du musst sofort ein Krankenhaus aufsuchen. Einziger Vorteil: Gegen das Dengue Fieber vom ersten Mal bist du ab jetzt immun.

7. Wie vermeidet man Dengue Fieber?

Am besten ist es natürlich immer gar nicht krank zu werden. Oftmals nicht so leicht. Ausreichender Mückenschutz ist hier ein wichtiger Faktor. Dazu zählt sich ausreichend mit Mückenschutzmittel einzucremen und unter einem Fliegennetz zu schlafen. Außerdem wird immer zu langer und heller Kleidung geraten. Aber wollen wir die Kirche im Dorf lassen. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man trotzdem gestochen wird. Versuche das Risiko einfach so gering wie möglich zu halten und vor allem nicht gestochen zu werden, wenn du schon erkrankt bist, da du dann als Überträger fungierst. Das ist vor allem dann wichtig, wenn du mit gesunden Personen zusammen bist.

7 Comments

  • Jürgen Juli 23, 2020 at 9:39 pm

    Werd nie vergessen wie ichs hatte, plötzlich ganz schräge Gliederschmerzen wie bei nem heftigen Muskelkater. Kreislaufprobleme. Teilweise Entzündungen auf der Haut, hab mir am Abend ne Kanne Tee gemacht und konnte sie einfach nicht mehr aufheben. Diese Kraftlosigkeit war echt schräg.

    Reply
  • Reiseplanung Teil 2 – Versicherungstipps für Reisen - The Dorie Blog Juni 14, 2020 at 9:34 pm

    […] habe ich mich über STA Travel versichern lassen und es hat einwandfrei geklappt, als ich wegen Dengue Fieber ins Krankenhaus musste. Nein, meine Versicherungstipps auf Reisen ist kein gesponserter Post, ich […]

    Reply
  • 5 Tipps zum Immunsystem stärken | The Dorie Travel & Fashion Blog Mai 13, 2020 at 9:11 pm

    […] Immunsystem zu kämpfen hatte, kann ich sagen, dass es auch im stressigen Alltag oder während des Reisens ein gestärktes Immunsystem ein wichtiges Asset ist. Wenn nicht vielleicht sogar das Wichtigste. […]

    Reply
  • Die positiven Seiten der Veränderung | The Dorie Blog April 17, 2020 at 3:05 pm

    […] gibt es 2 Beispiele: Ich hatte Dengue Fieber in Sri Lanka. Uns ging es so schlecht, dass wir ins Krankenhaus mussten, aber der Gedanke, dass es […]

    Reply
  • Milli April 5, 2020 at 8:14 pm

    Das klingt definitiv alles andere als nach einer schönen Erfahrung. Wenn man das so liest, möchte man gar nicht erst wissen wie so ein Verlauf aussehen kann, wenn er richtig schlimm ist … Freut mich auf jeden Fall, dass euch das Dengue Fieber keinen Strich durch die komplette Reise gemacht hat, sondern „nur“ von kurzer Dauer war.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    Reply
  • Julispiration April 5, 2020 at 6:53 pm

    Ohje, Liebes, das hört sich ja furchtbar an! Aber toll, dass du die Infos und Tipps weitergibst.

    Liebste Grüße
    Juli
    https://julispiration.com/

    Reply
  • Miss Alice März 19, 2020 at 3:33 pm

    Vielen Dank für deine Tipps. Gut zu Wissen wegen dem Paracetamol. Da habe ich was Neues ‚erfahren. Ich habe schon lange keinen Fieber gehabt (toi toi zum Glück). Aber hier in Deutschland Dengue Fieber zu bekommen ist eher gering. Dafür haben wir im Moment andere Probleme…

    Liebe Grüße
    Alicja Blog: miss-alice.net
    Instagram: Miss-Alice.Net

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.