Getting ready for Tanzania: Wie plane ich meine Outfits?

Die letzten Tage sind angebrochen (können mehrere Tage anbrechen?) und so langsam muss ich meinen Koffer befüllen. Dazu habe ich mir natürlich etliche Gedanken gemacht. Und auch wenn ich bereits einen Inspirationspost zur Reisegarderobe geschrieben habe, so wollte ich das auch nochmal anhand meines Tansania-Trips veranschaulichen: wie plane ich meine Outfits?

Travel-Fashion Tipps

Beim Traveln muss es bequem sein. Städtetrips sind da etwas anderes. Da kann man doch eher mal extravagante Sachen einpacken. Aber wenn man mit dem Rucksack durch die Gegend reist, dann darf es nirgends drücken. Dennoch will man nicht daher laufen wie Schlumpf.

Achtet darauf, dass wirklich alles bequem sitzt

Welche Gegebenheiten gibt es?

Passen die Teile zusammen?

Meiner Meinung nach sind das die wichtigsten Punkte, die man beachten sollte. Tansania hat viele muslimische Teile, deswegen habe ich darauf geachtet auch angemessene Klamotten einzupacken. Bedeutet: Hosen über die Knie und Schultern bedecken.

Am einfachsten ist es natürlich, gedeckte Farben zu nehmen, die zusammen passen. Und von der Farbe Weiß würde ich abraten. Ich habe mir in Thailand einen wunderschönen weißen Bikini ruiniert. Wäre er schwarz gewesen, könnte ich ihn immer noch tragen. Die Dinge laufen im Ausland nun mal anders. Also greife ich bevorzugt zu dunklen Tönen. Nicht gerade sommerlich-fröhlich, aber wenn man die Klamotten mehrmals anziehen muss, bleibt einem ja nichts anderes übrig.

Accessoires lass ich gleich weg. Die können rosten, in den Rucksäcken verloren gehen oder auch gestohlen werden. Sogar meine Kette, die ich seit 6 Jahren tagein tagaus trage, wird diesmal daheim bleiben, weil ich Angst habe, dass sie gestohlen wird. Und Nagellack kommt auch nicht mit. Also wirklich sehr schmucklos. Auch beim Make-up werde ich mich auf das Nötigste beschränken. Aber das macht der gesunde Hautton dann hoffentlich wieder wett 😉

Clothes

Hier habe ich mich auf wirklich bequeme Teile beschränkt und, wie gesagt, auf eher dunkle Farben. Black on black geht meiner Meinung nach immer. Bei den Hosen habe ich auf verschiedene Längen geachtet. Die bunten Muster bringen ein wenig Farbe ins Spiel, die Oberteile sind dafür extra-basic. So kann ich jedes Teil mit jedem anderen kombinieren und habe keine Probleme, sollte eines dreckig werden. Das weiße T-Shirt hat bereits einen kleinen Fleck, weswegen ich es normalerweise nur zum schlafen trage. Auf die Reise darf es deswegen trotzdem mit 😀

Shop my Looks

Look 1: Shirt Vintage, Shorts H&M

Look 2: beides Vintage

Look 3: Tunika Vero Moda SALE, Leggings Forever 21

Look 4: Top Vintage, Culotte Only by Zaland0 (ausverkauft), ähnliche hier

Look 5: T-Shirt C&A (letzte Saison) ähnliches hier, Shorts Pimkie (online nicht erhältlich) ähnliche hier

Schoes

Da beschränke ich mich wirklich auf die grundlegendsten Dinge. Ein Paar bequeme Sandalen, die zur Not auch nass werden können von Colors of California und ein Paar ultra bequeme Sneaker für lange Strecken mit Memory Foam Sohle (Sketchers). Und mal so zum rum gammeln und Schuhe wechseln ein Paar alte Treter, die ich für 4€ vor 2 Jahren bei Primark gekauft habe und immer noch einigermaßen halten.

Sorry für die schlechte Qualität

Swimwear

Ein Badeanzug muss mit, für Gegenden, in denen man nicht so freizügig rumrennen sollte (auch wenn es mir schleierhaft ist, warum der Bauch so anzüglich ist, trägt man de facto ja trotzdem nur ne knappe Hose 😉 ). Außerdem habe ich zwei Bikinis mit. Den einen schleppe ich auch bereits länger durch verschiedene Länder, den schwarzen habe ich heuer bei H&M erstanden.

Taschen & Accessoires

Accessoires bleiben daheim – siehe oben. Bei den Taschen werde ich mich auch stark beschränken müssen. Für längere Wanderungen kommt mein pinker Vans-Rucksack mit, der viel Platz hat und mich schon durch andere Reisen begleitet hat. Unter anderem war er mein Airbag, als ich letztes Jahr vom Motorrad gefallen bin – keine Reise ohne ihn! Für kleinere Spaziergänge habe ich mir noch eine fröhliche Sommertasche gekauft. Aber welche das ist, das verrate ich euch erst nach dem Urlaub 😉

Ein Gedanke zu &8222;Getting ready for Tanzania: Wie plane ich meine Outfits?&8220;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.