Paris Insidertipps

Posted: September 29, 2018 by Dorie

Englisch version below!
Wahrscheinlich bin ich der letzte Mensch der Welt, der Paris besucht hat, aber ich habe trotzdem ein paar Tipps für euch, die bestimmt noch nicht jeder kennt!
Da ich das Glück hatte mit einer Quasi-Einheimischen unterwegs zu sein, kenne ich ein paar besondere Tricks, Tipps und Orte. Hier sind meine Insidertipps für Paris.

Aussichtspunkte

Es gibt Alternativen zum langen Anstehen am Eiffelturm! Ein Blick von oben auf Paris lohnt sich – zu einzigartig ist einfach die Architektur der Dächer und Paris sieht auch von oben einfach wunderschön aus. Zum Glück gibt es auch jede Menge Alternativen zum berühmten Eiffelturm – teilweise sogar kostenlos!

Galerie La Fayette

Der Name dieser teuren Kette ist wohl den meisten bekannt. Ich kenne sie aus Nizza. In Paris hat dieses Einkaufszentrum auch eine Dachterrasse, die ihr kostenlos besuchen könnt. Ein Teil ist Restaurant, wer bei der herrlichen Aussicht eine Pause einlegen möchte. Der andere Teil ist für alle als Aussichtsplattform gedacht. Vielleicht nicht der höchste Punkt und auch keine 360 Aussicht, aber dafür sehr zentral gelegen und einen Abstecher wert.
89 Boulevard Haussmann, 75008 Paris, Frankreich

Paris Tip LaFayette

Sacre Coeur de Montmarte

Wahrscheinlich kommen die meisten sowieso hier vorbei, denn diese beeindruckende Kirche ist die lange Anfahrt durch die Stadt wert (und die vielen Stufen, wenn man nicht mit der kleinen Bahn fahren will oder kann 😉). Oben aber angekommen bietet sich eine herrliche Aussicht und macht einem auch die Ausmaße von Paris so richtig bewusst. Auf den Stufen vor der Kirche (vor allem am unteren Ende, bei der Aussichtsplattform), kann man sich zwischen all den anderen Touristen niederlassen, den Musikanten lauschen und die Aussicht genießen. Alleine ist man hier nicht, aber das ist logisch. Direkt hinter der Sacre Coeur geht ein sehr schönes Viertel weiter. Belasst es also nicht beim Besuch der Basilika, sondern nehmt euch die Zeit, die kleinen Gässchen dahinter zu entdecken.

Sacre Coer Paris Aussichtspunkt

Arc de Triomphe

Ok, das ist jetzt vielleicht auch nicht so unbekannt und ihr werdet vermutlich auch irgendwann hier vorbei kommen. Mein Tipp aber an dieser Stelle: Kommt zum Sonnenuntergang (bzw. kurz vorher) und beobachtet von oben, wie Paris langsam von einem hellen grau-blau in ein orange-schwarz wechselt. Und der Eiffelturm bei Sonnenuntergang ist einfach ein perfektes Bild (zumindest bei gutem Wetter 😉). Alle bis inklusive 25 kommen übrigens kostenlos rein bzw. rauf und deswegen ist es für alle jungen Hupfer ein Muss.

Für alle, die sich mit rund 300 Treppen etwas schwertun, sollten es sich leider nochmal überlegen. Der Aufzug ist schon seit einigen Jahren außer Betrieb und „wird repariert“. Menschen mit körperlichen Einschränkungen haben wirklich kein leichtes Leben in Paris. Die Stadt ist alles andere als behindertengerecht und auch der Arc de Triomphe bleibt ihnen somit verwehrt. :/

Paris im Sonnenuntergang

Essen

Paris ist bekannt dafür recht teuer zu sein, vor allem auch, was das Essen betrifft. Wenn man aber bereit ist, ein wenig zu suchen, dann findet man auch wirklich erschwingliches und extrem gutes Essen!

Soum Soum

Lasst auf euren Besuch auf keinen Fall das Viertel Marais aus. Tagsüber kann man von Boutique zu Boutique schlendern, abends öffnen zahlreiche Bars ihre Türen. Egal, ob als Mittag- oder Abendessen: diverse Falaffelstände erfreuen sich in Marais größter Beliebtheit. Aber vor allem Abends steht man an den Ständen auf den Hauptwegen lange Schlange.
Besser eine Ecke weiter gehen, hier findet ihr das Soum Soum – eine Humusbar. Entweder man geht rein, wenn man in dem kleinen Laden noch einen Platz findet, oder man schnappt sich was zum Mitnehmen am Straßenverkaufsfenster. Wir hatten ein Fladenbrot mit Humus, Auberginen, Essiggurken, Zwiebeln, Kartoffeln, einer frischen Joghurtsauce und diversen anderen Zutaten und ich habe noch nie was Vergleichbares gegessen, aber es war extrem gut! Wie ihr seht, also auch für Vegetarier geeignet und bei einem Preis von 6€ wirklich moderat – für Paris. Satt hat es auf alle Fälle gemacht. Achtung an alle Koriander-Feinde: Sie fragen nicht vorher, ob ihr welchen mögt, also am besten vor der Bestellung schon dazu sagen, sonst ist er in rauen Mengen auf eurem Sandwich.
15 Rue des Ecouffes, 75004 Paris, Frankreich

Crêperie Beaubourg

Direkt beim Centre Georges Pompidou (wie alle Museen bis inklusive 25 kostenlos und mit toller Aussicht vom oberen Stockwerk – lohnenswert für Liebhaber der modernen Kunst und einen Abstecher wert) und mit schönen Blick auf den Stravinsky Brunnen, befindet sich die Crêperie Beauborg. Hier bekommt ihr alle Variationen des beliebten Gerichts. Aber auch für alle Low Budget Reisenden ist hier was dabei: Beim täglichen Menü bekommt ihr für 10 Euro einen Cider und einen deftigen Crêpe (der eigentlich Galette heißt) und einen süßen Crêpe. Das macht dann auch erstmal ordentlich satt. Zu Stoßzeiten kann es sein, dass ihr ein wenig Anstehen müsst, bis ein Platz frei ist, aber das Personal bemüht sich darum möglichst schnell etwas freizuräumen 🙂
2 Rue Brisemiche, 75004 Paris, Frankreich, Website

LaDuree

Für alle, die die älteste Macaron-“Manufaktur“ noch nicht kennen: im LaDuree scheint es die besten zu geben. Dementsprechend stehen die Menschen auch bis auf die Straße Schlange, um auch welche zu ergattern. Die lange Wartezeit gibt einem dann zumindest Zeit zu überlegen, welche der vielen Sorten man denn haben möchte und man kann den wunderschönen Raum auf sich wirken lassen. Für jemanden wie mich, der mit Macarons nichts anfangen kann, lohnt sich das Anstellen wohl kaum, aber für alle Schleckermäuler ist es wohl der Place to be (fanden zumindest meine Freundinnen und haben mich deswegen zum Mitanstehen verurteilt – andere Menschen bekommen Geld fürs Anstehen…).
75 Av. des Champs-Élysées, 75008 Paris, Frankreich

Edit: Danke an die liebe Emilie, die den Hinweis gegeben hat, dass es bei Fauchon noch viel bessere Macarons gibt 🙂

La Duree Macarons Paris

Baguette

Die Franzosen sind verrückt nach ihrem Baguette (das gibt es tatsächlich zu jeder Mahlzeit dazu, auch wenn es keinen Sinn macht) und es ist auch tausend Mal besser als deutsches Baguette. Deswegen solltet ihr euch unbedingt ein gutes, frisches Baguette kaufen und genießen. Mein Vorschlag: Holt euch im Supermarkt einen leckeren Camembert, Salami und was es sonst noch für ein gelungenes Picknick braucht und genießt die französischen Köstlichkeiten im Freien, bspw. an der Seine oder in einem der zahlreichen Parks. Ist genauso günstig wie schmackhaft!

Übrigens: Es wird jedes Jahr das beste Baguette gekürt, und dessen Bäckerei darf dann den Präsidenten und seine Familie für 1 Jahr beliefern. Quasi der Ritterschlag für die Baguette-Bäcker. Dieses Jahr hat Boulangerie M’seddi gewonnen. Ich habe kein Baguette von dieser Bäckerei gekostet, aber ich bin mir sicher, dass der Präsident nur das Beste isst 😉

Extra Paris-Tipps

Zu guter letzt habe ich noch 2 weitere (geldwerte) Tipps für euch, die man wahrscheinlich nicht kennt, wenn man das erste mal in Paris ist.

1. Fahrtkarte! Kauft euch keine teuren Mehrfahrtenkarten oder Touristentickets, sondern den Pass Navigo Découverte. Dieser gilt immer für eine Woche von Montag bis Sonntag (wenn ihr also am Sonntag anreist, dann wartet bis Montag mit dem Kauf). Den Pass müsst ihr an einem Schalter der SCNF kaufen. Das geht auch direkt am Flughafen, der Pass gilt nämlich als einer der wenigen Fahrkarten schon ab/bis Flughafen! Ihr zahlt einmal für den Pass (diesen kann man nämlich wieder aufladen) und einmal für die Woche (ich glaube, es geht auch monatsweise). Ich habe für alles zusammen knappe 28 Euro gezahlt, was Peanuts zu den restlichen Preisen sind.
Fahren könnt ihr damit im kompletten Netz von Paris (je nach Zonen, die ihr aufladet) und ihr kommt sogar in die Vororte von Paris. Ich habe alle Zonen genommen, das geht dann bis ca. 70km außerhalb von Paris. Das passiert wahrscheinlich immer, wenn ihr einfach nur den Namen des Passes sagt und es nicht weiter einschränkt. Es gibt nur ein Ding, an das ihr am besten schon vor eurer Anreise denken solltet: Nehmt ein Passbild mit! Für den Pass wird eines verlangt und anscheinend legen die Kontrolleure auch viel wert darauf.

2. Besucht Paris während der europäischen Tage des Kulturerbes. Wir waren nur zufällig zu dieser Zeit da, doch das war unser Glück! Während dieser Tage sind alle staatlichen Sehenswürdigkeiten kostenlos (wie bspw. auch der Arc de Triomph) und es sperren zusätzlich andere Sehenswürdigkeiten ihre Tore auf, die normalerweise nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Wer über 3 Stunden anstehen mag, kann an diesen Tagen bspw. den Elysee-Palast besuchen, in dem der französische Präsident wohnt. Wer weniger anstehen mag und trotzdem ein beeindruckendes Gebäude sehen will, der kann sich das Rathaus anschauen. Das ist gigantisch und sieht von innen auch aus wie ein Palast. Die europäischen Tage des Kulturerbes sind immer am 3. Wochenende im September, also vielleicht passt es euch da ja gerade rein 🙂 Hier findet ihr mehr.

Rathaus von Paris Innenansicht

//English//

Probably I am the last person on earth, who has been to Paris. But, I still have some insider tipps for you, that – I am sure – you don’t know yet. Because I was traveling with a friend, who lived in Paris for a while, I had the best guide. And here are my things to do in Paris.

Viewpoints

There are alternatives for the Eiffel tower! I really recommend the view over Paris. The architecture of the roofs is so special and Paris is also from above insanely beautiful. Who doesn’t want to stand in line for the Eiffel tower – here are my alternatives. Some of them are even for free.

Gallery LaFayette

Most of you already know the name of this expensive mall and of course there is one in the middle of Paris – with a rooftop bar & viewpoint, which you can visit for free. There is a restaurant for everybody who wants to take a break with a beautiful view. It is not the highest point and you also don’t have a 360 degrees view. But it is still worth the detour.
89 Boulevard Haussmann, 75008 Paris, Frankreich

Gallery LaFayette

Sacre Coeur de Montmarte

I am pretty sure most of you will visit this place anyways, so you also have time to enjoy the beautiful view over Paris. This place is really special and all the steps worth it (you can also go by some small train). The steps in front of the church, are perfect to sit down between all the other tourists (yes, you won’t be by yourself up here, sorry!), listen to some street musician and enjoy the breathtaking view. Directly behind Sacre Coeur there is a small district, which is worth visiting! So count in some extra time for a little stroll through the streets.

Sacre Coer Paris Aussichtspunkt

Arc de Triomphe

I assume sooner or later you will pass this monument at the end of Champs Elysee and I suggest you do it later. To be more accurate: Shortly before the sun goes down. The view over Paris while the colors change from a light blue and grey into a deep orange and black, is amazing. You can also take incredible pictures of the Eiffel tour while the sky is all pink (at least with good weather). Good to know: Everybody until inclusively 25 year can climb the Arc de Triomphe for free! But everybody, who may have a problem with around 300 steps, should think twice about visiting, because the elevator is „under maintenance“ for several years. Sadly, Paris is not a disabled-friendly city – not at all! So the Arc is only for people, who can climb 300 steps 🙁

Paris during sunset

Food

Soum Soum

When visiting Paris, don’t forget to spent time in the district of Marais. As well as by day as by night, it is worth the visit. During the day you can stroll from small boutique to small boutique and by night several bars open their doors. Very famous are the Falafel kiosks in this area, but at the central ones you have to stand in a really long line. So my tip here: Go around the corner to SoumSoum. It’s a humus bar (and therefore the right place for all the vegetarians) and take a seat inside the small bistro or just grab one of the delicious sandwiches from the window-stall. We took a pita with humus, eggplants, pickles, onions, a fresh yogurt dressing, potatoes and I don’t know what else was in there. But it tasted delicious, was very satisfying and with 6 Euros it had a reasonable price – for Paris at least. But Careful, cilantro-haters! Tell them, that you don’t like it, otherwise your whole sandwich will be covered in it.
15 Rue des Ecouffes, 75004 Paris, Frankreich

Crêperie Beaubourg

It’s located directly next to the Centre Georges Pompidou (which is for free for everybody until 25 like every museum and has a great view from the upper level – a good choice for all fans of modern art) and has the view to the Stravinsky fountain. Here you get all variations of Crepe! But even more important: they have a daily menu, which includes 1 Cider, 1 hefty crepe (called Galette) and one sweet one for only 10 Euros. And I promise: you will be full afterwards. It may be that you have to wait a little while during the peak hours, but the staff will do everything that you get a table soon.
2 Rue Brisemiche, 75004 Paris, Frankreich, Website

LaDuree

For everybody, who loves Macarons and doesn’t know the most famous macaron „factory“ yet. Because everybody wants to have the best macarons in town, you have to wait in a really long line as far as on the street. The only advantage from that is, that you have enough time to think about what you want to buy and enjoy the rich decorations of the rooms while waiting. For people like me, who don’t like macarons that much, it won’t be worth waiting in line for so long, but everybody who has a sweet tooth, it’s the place to be (at least my friends thought that and forced me to wait in line with them – other people get payed to stand in lines…).
75 Av. des Champs-Élysées, 75008 Paris, Frankreich

La Duree Paris

Baguette

The French love baguette and eat it with EVERY main course, even when it doesn’t make a (culinary) sense at all. But I have to admit, french baguette is the best! And not to be compared with the stuff we are eating – we shouldn’t be allowed to call this baguette. Okay, this may be over the top, but really, you have to try french baguette. My idea: buy a fresh baguette and  all you need for a nice picnic and eat outside. For example at the Seine or in one of the beautiful parks – cheap and delicious. (Careful: good and warm weather only tip 😉).

And did you know that they have the „best baguette of the city“ competition every year? The winner is allowed to deliver the presidents baguette for a whole year. This years winner is Boulangerie M’seddi.

My extra Paris tips

Ticket! Don’t buy any tickets with a view ways or expensive tourist tickets. Just don’t. The only thing you should buy is the Pass Navigo Découverte. It is valid always for a week from Monday to Sunday, so if you arrive on a Sunday, wait until Monday before you buy it.
You have to buy this ticket at the SCNF counter (I know no different way). You can do this directly at the airport. It is one of the few tickets wich are valid from/to the airport! Here you buy the pass and then charge it with the one week price. Its super easy, the guy at the counter will do it for you. You can recharge the pass weekly or even per month, I think – in case you consider to stay much longer than I did. For everything I payed about 28 Euros, which are peanuts compared to the ticket prices in Paris. Only thing you have to think of before you go to Paris: Take a passport photo with you. They are required on the tickets.

Try to visit Paris during the days of the European cultural heritage. We’ve been there during those days by accident but this was our luck! During these days all sights belonging to the state are for free (e.g. the Arc de Triomph). You can also visit places, which are closed for the public in the rest of the year. Just like the Elysee Palace (you can visit it, if you are ready to wait in line for 3 hours or more). We visited the town hall, which is impressively big and reminds of a castle itself. The European day of cultural heritage takes place the third weekend in September each year.

Town Hall of Paris Libary
Libary of the Town Hall in Paris
La Fayette Paris
La Fayette Paris
Louvre Paris
I photoshopped all the people away but half way through it, I asked myself why I am doing this. So that’s my half-way-though editing of the Louvre

Paris

Sacre Coer from behind

Arc de Triomph

Eiffeltower in Paris by night

23 Comments

  • Ricarda November 19, 2018 at 8:45 pm

    Oh wie schön! Tolle Tipps! Bei einem Besuch in Paris darf auf keinen Fall ein Keks von La Cure Gourmande fehlen – das sind die besten Kekse überhaupt 🙂 Es gibt z.B. einen Laden in der Nähe von der Sacré Coeur 🙂

    Reply
    • Dorie November 21, 2018 at 1:04 pm

      Oh, das kommt direkt auf meine To-Do Liste für das nächste Mal, weil es sicher nicht mein letzter Parisbesuch gewesen sein wird 🙂 Vielen Dank für den Tipp!
      Hab einen schönen Tag 🙂

      Reply
  • Kelcy | Passport by Design Oktober 20, 2018 at 4:48 am

    I didn’t know about the European Cultural Heritage. I will try to plan to visit around that time.

    Love from the US,
    Kelcy

    Reply
    • Dorie Oktober 20, 2018 at 5:12 pm

      Honestly, it was also my first time I heard of this 😀 But it really was the perfect time for a city trip 🙂
      Greetings from Europe 🙂

      Reply
  • Parisian Style Essentials - This is what you need! - The Dorie Blog Oktober 10, 2018 at 5:22 pm

    […] Paris Insidertipps September 29, 2018 […]

    Reply
  • Sarah Oktober 1, 2018 at 8:29 pm

    Toller Bericht <3 Ich würde ja auch so so gern mal nach Paris. Wir haben es uns schon so oft vorgenommen – wenigst für einen Weekend – Trip – aber es kam bis lang nicht dazu.
    Ich hoffe so sehr, dass wir es eines Tages schaffen 🙂 Bis dahin lese ich weiter solche tollen Beiträge wie deinen 🙂

    Liebste Grüße,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

    Reply
    • Dorie Oktober 16, 2018 at 8:16 pm

      Danke Sarah! Ich wünsche dir, dass ihr es bald schafft. Einfach machen ;D
      Liebe Grüße

      Reply
  • Loving Carli Oktober 1, 2018 at 6:37 pm

    Ein shr schöner Beitrag über eine tolle Stadt. Ich war schon öfter in Paris aber einige deiner Tipps kannte ich noch nicht. Ich liebe solche Tipps. Gut, dass du eine Einheimische dabei hattest :-).

    Liebe Grüße
    Melanie von https://www.lovingcarli.com/

    Reply
    • Dorie Oktober 16, 2018 at 8:14 pm

      Vielen Dank 🙂
      Ja, so lernt man eine Stadt erst richtig kennen.
      Liebe Grüße

      Reply
  • Luisa Oktober 1, 2018 at 6:18 pm

    Ich war noch nie in Paris, zwar schon in Frankreich, aber nach Paris sind wir nie gekommen.
    Ich liebe das französische Essen, ich könnte mich in Macarons und Baguettes reinlegen.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    Reply
    • Dorie Oktober 16, 2018 at 8:12 pm

      Vielleicht schaffst du es ja auch bald mal 🙂 Ich war tatsächlich auch schon mehrmals in Frankreich ohne Paris gesehen zu haben. Das war das erste Mal. Für die meisten wahrscheinlich eher ungewöhnlich 😀
      Liebe Grüße

      Reply
  • Blog-Pirat Oktober 1, 2018 at 5:21 pm

    Hallo,

    mich hat damals sehr der „Künstlermarkt am Montmartre“ beeindruckt. Aber generell ist Paris eine sehr schöne Stadt. Ich hatte das Glück bei einem Freund zu wohnen der in Paris aufgewachsen war. So hat er mir jenseits der Touristenpfade alles mögliche an Highlights gezeigt, die die meisten Touristen nicht zu sehen bekommen. Unter anderem habe wir in einem Restaurant am Montmatre bei dem Koch in der Küche gespeist und hatten so den exklusivsten Platz im Lokal 😉
    Aber auch die wunderschönen Friedhöfe sind eine Pracht für sich. Unter anderem lassen sich hier die Gräber von Oscar Wilde und Jim Morrison besuchen. Eine Gelegenheit die man bei einem Paris-Besuch nutzen sollte.

    Liebe Grüße
    Blog-Pirat
    https://blog-pirat.com

    Reply
    • Dorie Oktober 16, 2018 at 8:11 pm

      Das klingt wirklich wunderbar!
      Ja, den Friedhof mit diesen beiden habe ich auch besucht, aber nicht mehr im Post unter gebracht 😀 Es ist aber wirklich wunderschön dort!
      Liebe Grüße!

      Reply
  • Doris Oktober 1, 2018 at 4:29 pm

    Tolle Tipps mit wunderbaren Fotos! Das macht Lust, sofort die Koffer zu packen! Ich selbst liebe ja Montmartre mit seinem so eigenen, tollen Flair besonders!

    Liebe Grüße,
    Doris von https://diegutelaune.com

    Reply
    • Dorie Oktober 16, 2018 at 8:08 pm

      Dankeschön 🙂
      Ja, das ist sehr schön dort!
      Liebe Grüße

      Reply
  • L♥ebe was ist Oktober 1, 2018 at 3:39 pm

    eine sehr schöne AUflistung! ich bin ja auch echt frankophil und liebe Paris sehr 🙂
    mein letzter Besuch ist allerdings auch schon wieder etwas her …

    gerade solche Insidertipps finde ich aber einfach genial, weil ich den ganzen typischen Tourismuskram auch schon kenne 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    Reply
    • Dorie Oktober 16, 2018 at 8:07 pm

      Vielen Dank 🙂
      Dann kennst du wahrscheinlich sogar noch einiges mehr an Insidertipps 🙂
      Liebe Grüße

      Reply
  • melanie Oktober 1, 2018 at 11:39 am

    och.. ein soo toller Beitrag! Ich bin ein wenig neidisch.. mehrere meiner Freunde vereisten letzte Woche nach Paris und nun dein Beitrag. Ich kriege richtiges Fernweh und habe leider keinen Urlaub mehr dieses Jahr..
    Ich war leider noch nie in Paris, habe mich auch deshalb noch nie so gross mit Sehenswürdigkeiten und Insidertipps auseinandergesetzt. Es hat auf jeden Fall Spass gemacht deinen Beitrag zu lesen und ich speichere ihn mir gleich. Falls es dann mal soweit ist, lese ich ihn vorher gerne nochmals durch!
    alles liebe, Melanie von https://melslybeauty.wordpress.com/

    Reply
    • Dorie Oktober 16, 2018 at 8:02 pm

      Liebe Melanie,
      ich habe es auch jetzt erst geschafft, dabei stand Paris seit Jahren auf meiner Liste. Vielleicht findest du ja noch einen Brückentag, um die Stadt dann doch noch unsicher machen zu können 😉
      Danke für den lieben Kommentar.
      Viele Grüße

      Reply
  • Emilie Oktober 1, 2018 at 8:52 am

    Schöne Zusammenstellung! Ich liebe Paris, das ist meine absolute Lieblingsstadt. Ich bin auch gerne am Canal St. Martin unterwegs, da sind nicht zu viele Touristen und die Gegend hat einen schönen Charme.
    LaDuree hat meiner Meinung nach auch nicht die besten Macarons, das ist nur cleveres Marketing. Fauchon ist 1000mal besser oder auch viele kleinere Café, die ihre Macarons selber machen! Aber heutzutage ist es eher die Ladurée Tüte oder der Fakt dass man da war, als die Qualität 🙁

    Liebste Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

    Reply
    • Dorie Oktober 16, 2018 at 8:00 pm

      Liebe Emilie,
      das sind wirklich super Tipps! Deinen Tipp mit den Macarons habe ich direkt mal ergänzt!
      Und wenn ich mal wieder da bin dann werde ich den Canal unsicher machen 🙂
      Liebe Grüße!

      Reply
  • Julia Oktober 1, 2018 at 7:30 am

    Vielen Dank für den schönen Einblick mit tollen Fotos zu Paris! 🙂
    Deine Tipps sind wirklich nützlich. Wenn ich mal dort bin, kann ich prima darauf zurückgreifen! 🙂

    Liebe Grüße
    Julia von https://www.fashion-stoff.de/

    Reply
    • Dorie Oktober 16, 2018 at 7:55 pm

      Danke liebe Julia 🙂

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.