Tips around San Remo

(English version below)

Heute gibt es wie versprochen den letzten Teil meines Italien-Rückblicks (hier geht’s zu Part 1 und 2). Und da man so nach 4 Monaten doch einige Ecken kennen gelernt hat, dachte ich mir, dass ich sie euch zeige. Für den Fall, dass ihr mal nach San Remo kommt.

Sehenswürdigkeiten

San Remo ist jetzt nicht so unfassbar groß. Aber es gibt schon ein paar Fleckchen, die man sich anschauen sollte.

Das Meer

Ganz klar, oder? San Remo liegt direkt am Meer und hat so den ein oder anderen Badestrand vorzuweisen. Wo man nicht baden kann führt eine schöne Promenade am Ufer entland, durchzogen von kleinen Häfchen und Cafes. Es ist nicht die protzige Flaniermeile, wie man sie bspw. in Nizza findet, aber trotzdem durchaus einladend. Wer sich ein bisschen sportlich betätigen und auch ein paar Nachbar-Örtchen sehen will, der sollte sich an der Promenade ein Fahrrad leihen. Eine stillgelegte Bahnstrecke wurde zum breiten Fahrradweg umgebaut und führt etliche Kilometer direkt am Meer entlang.

San Remo Meer

San Remo Sea

La Pigna

Das ist der Name der Altstadt. Diese ist wunderschön, steil und verwinkelt. Aber der Aufstieg lohnt sich wirklich sehr. Nicht nur sind die Gässchen unfassbar malerisch, der Ausblick oben ist auch wunderschön. Aber Vorsicht: Alleine die Altstadt in der Nacht besser meiden. La Pigna (italienisch für Tannenzapfen – die Form, der Altstadt) ist der ärmste Ort San Remos und dementsprechend ist die Kriminalitätsrate auch sehr hoch. Ich hatte die ein oder andere unangenehme Begegnung, aber mir ist zum Glück nichts passiert. Ich war jedoch auch nie alleine unterwegs, was wohl wirklich ganz gut war.

Wenn ihr es bis hoch zur ersten Kirche schafft, dann kämpft noch ein bisschen weiter und geht die Treppen durch den schönen Garten nach oben. Dort findet ihr eine kleine Aussichtsplattform und wenn ihr noch ein bisschen weiter geht kommt ihr zu einer weiteren Kirche. Dahinter geht ein ganz schmaler Weg hoch und dann könnt ihr einfach Ewigkeiten auf der Anhöhe entlangwandern und an der ein oder anderen Stelle die Aussicht genießen. Und keine Angst: Eigentlich sind alle Hunde gut weggesperrt, also nicht erschrecken 😉

Natürlich gibt es noch mehr zu sehen. Beispielsweise das Casino, der Wochenmarkt oder die Villa Nobel (ja, ich rede vom Herrn Nobel nach dem der Nobelpreis benannt wurde, auch der hatte sich nach San Remo verirrt). Aber das würde jetzt schon wieder zu ausführlich werden.

La Pigna

La Pigna Piazza

View from top of la Pigna

Church San Remo

Kleiner Dackel

Dunkle Gasse La Pigna San Remo

Essen & Trinken

Den besten Burger der Stadt findet ihr bei Manik (Piazza Eroi Sanremesi 9).

Die besten Snacks zu absolut genialen Cocktails findet ihr beim Ventuno bei der Piazza Bresca. Das ist der Platz, an dem sich sowieso das ganze Nightlife abspielt.Bar Snacks Italy

Super leckere Croissants findet ihr bei De Mattei an der Piazza Colombo.

Und einen wunderbaren, frischen Orangensaft, super authentische Atmosphäre und ebenfalls prima Croissants (unbedingt die mit Crema probieren) gibt es bei Café delle Rose in der Corso Garibaldi. Das war mit Abstand mein liebstes Café, auch wenn es von außen nicht so hübsch aussieht. Aber die Besitzer sind einfach super.

Ein wunderbares Eis, was auch irgendwie voll Öko ist, bekommt ihr bei Sandrino in der Via Giacomo Mateotti. Achtung: Das Black Noir Eis schmeckt wie Nutella, aber man schafft kaum eine ganze Kugel. Ice Sun

Montags gibt es in den Kinos abends übrigens immer einen englischen Film 🙂

Vielleicht kommt ihr auch mal nach San Remo. Vielleicht auch für eine längere Zeit. Dann hoffe ich, dass ihr auch so eine schöne Zeit dort verbringen könnt wie ich. Ich hoffe, dass euch dieser Rückblick gefallen hat und wenn ihr noch etwas wissen wollt, dann nur zu!

Love ♥ Eure Dorie

PS. Das wurde doch schon wieder mehr Text als geplant.

English version

Today, as promised, comes the last part of my Italy Review (click here for Part 1 and 2). And because you get to know a view places after 4 month, I thought I will show you some of them. In case you come to San Remo one day.

Sightseeing

San Remo is not that big. But there are a few places to see.

The Sea

San Remo is located directly at the sea and of course you should go and see it 😀 There are a view beaches for swimming and a long, lovely promenade. Of course not such a strolling promenade like in Nice, but still nice and cozy. With a few small habours and cafes. When you want to do some sport and seing also the places around San Remo, you should rent a bike at the promenade. They are cheap and there is a long, old rail line, directly on the sea, which is now a big bike lane.

La Pigna

This is the name of the old city. It is Italian for cone and is named after the shape. It is beautiful, steep and winding. But the way up is worth it. Not just that the small streets and places are beautiful, but also the view from the top. But watch out: Don’t go in la Pigna on your own at night. It is the poorest neighboorhood in San Remo and therefore there is a lot of criminality. I had some creepy encounters, but luckly nothing happened – but I wasn’t alone either.

So, when you made it to the first church on the top, go a little further up the hill through the beautiful garden. On top of this parc or something is a small view point. And when you still go a little further, behind the next big church, you can find a small street. There you can just go for hours on the top of the hills, between nice houses and you have a nice view between them. And don’t worry: most of the barking dogs are behind a fence 😉

Of course there is more to see, for example the Casino, the week market or Villa Nobel (yes, I am talking about THIS Mr. Nobel, whom (?) the Nobel price is named after). But this would be too much.

La Pigna view between two houses

view on top of La Pigna

La Pigna San Remo old door

Eat & Drink

The best burger in town you get at Manik (Piazza Eroi Sanremesi 9).

Best snacks and genious cocktails you get at Ventuno at the Piazza Bresca. This is the place where the whole nightlife is located.

Amazing croissants you get at De Mattei at Piazza Colombo.

The best orange juice of my life, an extremly authentic atmophere and also amazing croissants (try the one with crema!) you get at Cafe delle Rose in the Corso Garibaldi. It doesn’t look so nice from outside, but the staff is so nice and everything is tasty. And cheapp 😉

Extremly tasty ice, what also is some bio stuff or something, you get at Sandrino at Via Giacomo Mateotti. But watch out with the black noir one: it tastes like Nutella, but you can hardly eat one scoop.

On Mondays are always english movies in the cinemas.

Maybe you go to San Remo one day. If it is so, I hope you have just a beautiful time like me. And maybe my tipps will help you a little bit.

Love ♥ Dorie

PS. This became more text, than I wanted to 😀

0 Gedanken zu &8222;Tips around San Remo&8220;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.